Ins gleiche Horn geblasen

Asunción: María Leticia Bóbeda, eine der Verteidigerinnen von Dario Messer, der seit Juli in Brasilien in Haft ist, wird im Nachbarland gesucht, stellt sich jedoch der gierigen Justiz. Auch sie folgt dem Motto von Cartes und deutet alles um.

Bóbeda forderte unerhört, dass die paraguayische Staatsanwaltschaft gegen ihre Kollegen in Brasilien ermittelt, weil diese Haftbefehle erlassen, ohne Beweise zu besitzen. Damit bläst sie ins gleiche Horn wie Ex-Präsident Cartes, der auch alles in Frage stellt, ohne abzuwarten, was sie gegen ihn in ihren Händen haben.

Wegen angeblicher Umänderung von Chatprotokollen forderte Bóbeda: “Ich fordere die Staatsanwaltschaft und die paraguayische Justiz auf die brasilianischen Staatsanwälte und die Polizisten zu untersuchen, die dafür verantwortlich sind, da diese internationale Übereinkünfte bezüglich Korruption brechen. Beweise zu manipulieren ist auch Korruption.“

María Leticia Bóbeda wird derzeit in Brasilien gesucht. Gegen sie liegt ein Haftbefehl vor, der in Kürze auch international aktiv wird, außer in Paraguay. Sie erklärt jedoch nichts damit zu tun zu haben. Aus diesem Grund findet sie es unerhört per Haftbefehl gesucht zu werden. Des Weiteren stillt sie ihr Kind und das paraguayische Recht verbietet jegliche Art von Haft bei stillenden Müttern. In der Aktion sieht sie, dass jemand aus Brasilien ihren guten Ruf in Paraguay zerstören will.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Ins gleiche Horn geblasen

  1. Macht nur so weiter ihr in einer Blase sitzenden Pseudopolitiker, so lange, bis Brasilien einfällt, Paraguay schlicht zu annektieren? was würdet ihr dagegen machen? Richtig..garnix!…oder rennen halt…

  2. Das Schlussfolgert, in Brasilien gibt es keine käuflichen Beamte? Wieso hört man nichts mehr von den großen „Stromdeal“ mit Brasilien? Hatte nicht der Neue (Bolsonaro) Großspurig versprochen alles aufklären zu lassen? Aber die Strippenzieher wie Abdo und seine Clique sind in Deckung und das Thema ist vom Schirm. Das ganze Theater zeigt, das es nicht einen einzigen wirklich Integren Politiker gibt. Und „Freie“ Richter in Südamerika? das gibt es nur im Märchen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.