Intime Fotos eines Pfarrers führen zur Amtsenthebung

Caazapá: Der Pfarrer einer Kirche war in Schwierigkeiten geraten, weil seine intimen Fotos durchgesickert waren.

Sie wurden an Säulen und verschiedenen Häusern in der Stadt Caazapá befestigt. Dieser Skandal führte dazu, dass er von seinem Amt entfernt wurde, während die Ermittlungen in dem Fall, in dem er verwickelt war, andauern.

Aus der Diözese Villarrica Espíritu Santo gaben sie bekannt, dass der Priester Oscar Hermosilla (li. im Beitragsbild) durch den Pfarrer Dario Duarte ersetzt wird.

Pater Hermosilla, Pfarrer der Kirche San Pablo in Caazapá, war der Protagonist eines Skandals mitten in der Karwoche, weil Nacktfotos und andere, wo er zusammen in frivolen Posen mit Frauen zu sehen war, auftauchten.

Danach versteckte er sich und führte in der Karwoche nicht einmal die Fußwaschung durch, später wurde er während der Ermittlungen vorübergehend seines Amtes enthoben.

Zwei Monate später teilte der Verantwortliche der Diözese Villarrica, Blas Arévalos, mit, dass sie Priester Darío Duarte als Nachfolger von Pater Hermosilla ernannt haben.

Hermosilla unterzieht sich einer therapeutischen Behandlung in einer Religionsgemeinschaft und dann werde sich zeigen, welche Entscheidung getroffen werde, brachte Arevalos über das weitere Vorgehen der Diözese zum Ausdruck.

Wochenblatt / Guairá Press

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Intime Fotos eines Pfarrers führen zur Amtsenthebung

  1. Wenn schon die “Moralapostel” über keine Moral mehr verfügen, dann muß es um eine Gesellschaft sehr schlimm bestellt sein. Von den Kirchen schon garnicht zu reden!

    11
    7
    1. Manni, auch dies sind nur Menschen. Schuld an diesem Dilema, trägt nur, der nicht von Gott, sondern von Menschen als ” Gottes Ohr” gewählt wurde. Der Papst, die Kardinäle und letztendlich die Priester, Pastoren, Pfarrer, Gurus und wie die angeblichen Vertreter von Gott genannt werden, haben selber Gott weder gesehen noch gesprochen oder gehört. Dies sind alles Auswüchse vom Menschen gemacht, um zu Verdummen und Geld zu verdienen.
      Also, warum sollte ein von” Gott” gewählter, anders sein als ein ” Volksvertreter” der anderen Firma?

Kommentar hinzufügen