Irgendwie ein Eigentor

Kolonie Independencia: Der Weg von einer Holzbrücke hin zu einer Betonbrücke ist bekanntlich lang in Paraguay. Schade nur, wenn diese noch vor der Einweihung sich auflöst. Schlechte Umsetzung oder schlechtes Wetter ist in Melgarejo nun die Frage.

Die besagte Brücke wurde zum 39. Choppfest vorab eingeweiht und hatte ihren Nutzen. Sie liegt auf halber Strecke zwischen dem Ortsteil Melgarejo und Planta Urbana in Richtung Deutschen Sportklub.

Vor einigen Tagen sorgte der fallende Regen oder die verursachte Erosion dafür dass die Mauern an beiden Seiten einstürzten. Einige Stadtratsmitglieder hätten vorher schon den Bürgermeister darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Brücke von schlechter Umsetzung ist. Das Stadtoberhaupt Francisco Chávez (ANR) nahm sich während des Baus den Kritiken nicht an. Nun fällt sie zusammen. Insgesamt soll das Bauwerk 650 Millionen Guaranies gekostet haben, die nun als verloren gelten.

Seit vier Jahren, also noch unter der alten Administration von Papi Chávez (ANR) begann man damit die Brücke zu errichten. Sein Neffe und jetziger Bürgermeister Francisco Nene Chávez (ANR) wurde nicht nur wegen der fehlenden Qualität sondern auch wegen den hohen Kosten kritisiert.

Bisher gab Bürgermeister Chávez nicht seinen Standpunkt bekannt, wieso es zu diesem Desaster kam.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Irgendwie ein Eigentor

  1. Nun, wenn man ein Verwandter oder guter Bekannter eines aktuellen Politikers ist heisst das noch lange nicht dass man Bruecken bauen kann. Aber darum geht es ja im Grunde genommen auch nicht. Muchachos wollen ihre Familie doch auch sattbringen und des Viertauto kommt ja auch nicht von selber. Also bleibt locker. Es ist ja nix passiert und habt ein Herz fuer die Ingenieure hierzulande…….Wie steht schon im alten Testament (oder sonstwo) : Denn sie wissen nicht was sie tun……

  2. Was hat der Schreiber ABC Color nur,
    die Brücke sieht noch ganz gut aus.Man kann sie Instandsetzen.Das ist nicht das Problem!
    Hier wurde geschlampt und gefuscht,und einiges Beiseite gebracht.
    Die Baufirma bitte zur Kasse bitten, sofern Sie nicht schnell Pleite ist!

  3. Auch wenn die Ingenieure mittels Zuhilfenahme der Finger sicher die richtige Anzahl Zementsäcke berechnet haben, so ist es leider in Paraguay leider so, dass kurz vor der Beendigung einer Obra nur noch mehr Sand als Zement vorhanden ist, den die Involvierten wollen ja ihr Haus nicht mit Sand mejorieren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .