Wiederwahl erstmal auf Eis gelegt

Asunción: Anscheinend fiel es nicht so einfach, wie gedacht, 23 Senatoren von der Verfassungabänderung zu überzeugen, die eine Wiederwahl ermöglichen soll. Es sieht danach aus, dass die Senatoren ohne Entscheidung darüber in die Sommerpause gehen.

Da die Macht von Präsident Cartes nicht zu unterschätzen ist, und unter Druck der Öffentlichkeit einige Senatoren sich anders verhalten, als normal, kann es auch während der besagten Pause bis Ende Februar jederzeit zu einer außerordentlichen Sitzung kommen, bei der 23 Senatoren aus dem Nichts auftauchen und abstimmen.

Falls nicht, und die Zeit für eine Referendum wird danach echt eng, gehört der Versuch Cartes‘ zu den Unzähligen, die andere Präsidenten vor ihm auf den Weg brachten und scheiterten. Bis zur Wahl bleiben nur noch 16 Monate, bis zur Übergabe an den Nachfolger vier weitere.

Obwohl sich die Wahljustizbehörde (TSJE) auf Antrag der Colorado Partei gegen die Kandidatur Lugos ausgesprochen hat, erhofft der sich vom Obersten Gerichtshof eine andere Entscheidung. Seine Kandidatur in Frage zu stellen, kann jedoch erst ab dem Datum geschehen, wenn er offiziell Kandidat seiner Partei ist. Dies wird nicht vor Januar 2018 passieren. Damit gerät das Konstrukt aus „Wer darf und wer nicht“ aus den Fugen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Wiederwahl erstmal auf Eis gelegt

  1. In Südamerika herrscht Ideenreichtum wenn es um die Sicherung von Macht geht. In Kuba regiert ein kommunistischer Diktatorenclan namens Castro ein. In Venezuela hatte sich der verstorbene Präsident Chavez unter Aushebelung bestehender Gesetze ebenfalls zum Dauer-Präsidenten ernannt. Nach seinem Tod führt dieses Spiel Maduro weiter. Nun das gleiche Spiel in Bolivien. Wie der internationalen Presse gestern zu entnehmen war, möchte Morales sich für weitere 5 Jahre wählen lassen, obwohl er dies unter Aushebelung der Verfassung schon einmal für 5 Jahre tat. Sein neuester Trick dabei ist, er würde proforma 6 Monate vor Auslauf seiner Präsidentenschaft vom Amt zurück treten, damit er sich dann wieder aufstellen lassen kann. Interessant dabei ist, alles sind Kommunisten die doch angeblich „nur“ eine Volksdemokratie wollen. Genau das gleiche Modell wird derzeit in Paraguay diskutiert. Wie sich das alles doch ähnelt. Ist das nun die südamerikanische Demokratie-Variante und alles nur reiner Zufall?

  2. Bei Gott gibt es ja doch keine Zufälle, das sollten Sie wissen.
    Auch fällt auf das jeder kommentierte Beitrag zuerst zunehmend von Ihnen geschrieben wird.
    Widmen Sie sich mehr der Verkündung der frohen Botschaft als wie der Kommentarfunktion.

    Grüße

    1. Sehr richtig, bei Gott gibt es keine Zufälle. Doch was haben die meisten Politiker mit Gott am Hut? Tut mir leid, wenn ich Ihnen, lieber Tom_Fish mit meinen Kommentaren immer zuvor komme. Erstens bin ich Frühaufsteher und zweites liegt das ja an Ihnen selbst, wenn Ihnen so früh morgens noch nichts einfällt. Vielleicht stehen Sie ja mal morgen früher auf – lasse Ihnen gerne den Vortritt!

      1. morbus ignorantia

        Wenn es bei Gott keine Zufälle gibt, ist es doch sinnlos, dauernd über die angeblichen Kommunisten her zuziehen? Oder? Wo bleibt da die Logik?

      2. Da sehe ich auch kein Problem. Ich bin manchmal auch früh auf (wenn ich früh müde war) und manchmal noch spät auf (wenn ich nicht früh müde bin). Jedenfalls surft man ab 23 h mit mehr als 200Kb, da der ganz Facebock-Kindergarden schon sein Profil geupdatet hat.
        Manchmal arbeite ich den ganzen Tag oder die ganz Nacht am Computer, dann surfe ich tagsüber auch mehrmals beim Wochenblatt vorbei, schauen, ob schon eines der 1000 beschlossenen Gesetze tatsächlich verwirklicht wurde oder schon wieder verworfen wurde.
        Manchmal muss ich auf Tour in den Calles de los bien educados, da können 30 Km schon einen Tag beanspruchen und habe einfach keine Zeit zu spötten.
        Manchmal verbringe ich auch den ganzen Tag auf Facebock und update mein Profil mit Bildern meines tollen Hauses, meines tollen Pools, meiner tollen Freundinnen, meiner tollen Lieblingsserien, meiner tollen Autos, meiner tollen Motos, meiner tollen Hunde, meiner tollen Katzen. Ah, ja, und meiner tollen Selfies natürlich.

    2. morbus ignorantia

      Dem kann ich nur beipflichten. Wer schreibt schon morgens um 05.00 Kommentare im Wochenblatt?

      1. jemand der keine andere hobbys hat. armer kerl der manni, hat wohl sonst nichts zu sagen und zu tun, darum schreibt er zu fast jedem artikel seinen ****

  3. armer kerl der manni, hat wohl sonst nichts zu tun als ständig über andere herzuziehen. unser lieber kommunistenhasser sollte sich umbedingt ein hobby zulegen damit er sich etwas ablenken kann. er gehört bestimmt auch zu der sorte mensch welcher hierher ausgewandert aber immer noch nicht angekommen ist.

  4. Einen schönen guten Morgen wünsche ich den Herren Tom_fish, Ignorantia und rob! Danke für Eure „sachlich und fachlich“ hervorragenden Beiträge. Sie tragen ganz bestimmt viel zur Erhellung des Themas „Wiederwahl“ bei. Obwohl ich, wie immer, schon sehr früh auf und fit bin, habe ich mich bisher mit Kommentaren zu den neuen Themen zurück gehalten. Damit wäre ja die Möglichkeit gegeben daß Ihr mit konstruktiven Beiträgen und Vorschlägen im Forum glänzen könnt. Wir sind schon alle sehr gespannt darauf. Viel Erfolg dabei.