Israelische Investoren planen den Bau einer Wasserstoff-Anlage

Asunción: Das israelische Unternehmen “Seven Seas Energy Limited“ hat der Botschaft der Republik Paraguay in Israel offiziell ein Investitionsprojekt zur Installation einer H2-Wasserstoff-Produktionsanlage hier im Land vorgelegt.

Das Projekt hat eine Anfangsinvestition von 1,5 Millionen US-Dollar für die Installation einer H2- Wasserstoff-Anlage mit einer Reinheit von 99,99%. Zu diesen Zweck sollen paraguayische Arbeitskräfte geschult werden, die dann 95% der Belegschaft ausmachen.

Anschließend werden in einer zweiten Phase der Ausbau und die Produktion von H2-LPG für den Hausgebrauch mit einer geschätzten Investition von 20 Millionen USD durchgeführt.

David Rosenbaum, Jakov Shapira und David Karlsberg, Vertreter des oben genannten Unternehmens, unterbreiteten Botschafter Max Haber und dem zweiten Sekretär Fernando Allo im Januar den Vorschlag, als sie Einzelheiten des ehrgeizigen Projekts vorstellten, da Paraguay über zahlreiche Elemente verfügt, die für eine großtechnische Erzeugung von Wasserstoff und erneuerbarem Strom hervorragend geeignet zu sein scheint.

Das Außenministerium teilte mit, dass das betreffende Projekt formell an das Vizeministerium für Wirtschaftsbeziehungen und Integration zur entsprechenden Analyse gesandt wurde.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Israelische Investoren planen den Bau einer Wasserstoff-Anlage

    1. Ich weiß, was gemeint ist. Es sollen Hummer H2 mit LPG Autogasumrüstung hier hergestellt werden.

      https://www.autogasleverkusen.de/erfolgreiche-umruestungen/hummer/hummer-h2/

      “Wo im Benzinbetrieb 18 Liter verbraucht werden, sind es im Gasbetrieb 22 Liter, also etwa 20% mehr. Jedoch kann im Gasbetrieb jährlich aufgrund der niedrigen LPG-Preise gerundet 2500 Euro gespart werden. Also kann allgemein gesagt werden, dass sich die Nachrüstung einer Autogasanlage nach 20.000 Kilometern rentiert.”

      Man kann Butan/Propan und Wasserstoff nicht mischen.

        1. Der Generator wird dann von einem Holzvergaser auf einem Anhänger gespeist! Ein Teil der Betriebs Energie für den G wird dann auch noch als Pressluft zwischen gespeichert für holz(kopf)lose Strecken.

          1. Marihuanaantrieb nicht vergessen denn bei Holzlosen Strecken gibt es jede Menge ilegale Marihuanaplantagen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.