Itaipú Stromproduktion sinkt auf 25 Jahrestief

Hernandarias: Der Strom, den das zweistaatliche Wasserkraftwerk Itaipú in diesem Jahr produziert wird ist weitaus geringer als im Jahr 1994, was beutet dass man 77.000 GWh unterschreiten wird.

Diese enorme Strommenge, die dennoch als groß angesehen werden kann, liegt weit unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre, welcher bei 92.765 GWh lag. Diese Fehlmenge wird auf beiden Seiten des Rio Paraná dafür sorgen, dass weniger Geld in soziale Projekte gesteckt werden kann. Die sogenannten Royalties, die auf kommunaler Ebene für Verbesserungen in Schulen und Infrastruktur sorgen sollen, müssen im kommenden Jahr mit weitaus weniger auskommen. Eine genaue Ziffer, um wie viel es sich handelt, steht jedoch aktuell noch nicht fest. Sicher ist nur eins, man muss den Gürtel etwas enger schnallen und sich immer bewußt sein, dass wir von der Natur abhängig sind.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.