Itaipú Verhandlungen: Kommission der Sachverständigen liegt auf Eis

Asunción: Als vor zwei Wochen die Zeichen auf Amtsenthebungsverfahren standen, kündigte die Regierung eine Kommission von Sachverständigen an, die die Verhandlungen des neuen Vertrags überwachen und für gut befinden soll.

Einer dieser Sachverständigen war Ricardo Rodríguez Silvero, der von zwei Ministern angerufen und gefragt wurde, ob er ein Mitglied davon werden will. Danach kam nichts mehr außer Funkstille.

“In einem Impuls nannte die Regierung Sachverständige die eine Kommission bilden sollten, da ein Amtsenthebungsverfahren vor der Tür stand. Mich haben sie einmal angerufen und dann nicht mehr“, erklärte Rodríguez Silvero bei einem Radiointerview.

Diese Kommission wurde vom Außenministerium angekündigt nachdem die geheimen Verhandlungen um den Stromverkauf der Regierung ans Licht kamen. Für Rodríguez war dies allen Anschein nach eine Strategie um die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen.

„Als sie mich anriefen, fragte ich sie, wie viele Personen in der Kommission sein werden, doch sie wußten keine Antwort. Weder das Mandat noch die Vergütung waren klar“, sagte Rodríguez Silvero weiter.

Wie es hieß sollte die Kommission die Regierung bei der Neuverhandlung des Anexo C Vertrages von Itaipú berate, der 2023 beginnt.

Rodríguez Silvero bedauert es auch, “dass es zu dem Pakt der Straflosigkeit kam, der Dank der Annäherung beider Colorado Fraktionen ausgehandelt wurde. Das Ganze ist eine Verhöhnung der Bevölkerung“.

Wochenblatt / Radio 650 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Itaipú Verhandlungen: Kommission der Sachverständigen liegt auf Eis

  1. Ueber Radio ZP30 kam vor einigen Wochen dass Ernst Bergen die schlauesten Koepfe des Landes vom internationalen Parkett zurueckholt und so einen „Rat der Weisen“ zusammenstellt. U.a. soll in Bonn eine paraguayerin Internationales Recht lehren, an der Universitaet Bonn, die in Oxford studiert haben soll – diese habe man ins Boot gezogen.
    * Thilo Sarrazin: Feindliche Übernahme https://www.youtube.com/watch?v=ClEPiB2eOMM, meint @Martin laeuft Itaipu gefahr zu laufen. Aber bis die wirklichen Obligationen Itaipus oder wer deren Derivat Papiere wirklich eignet, an die Oeffentlichkeit gelangen, das duerfte ueber die Amtszeit des Bergen hinausgehen.*

    *gekürzt

    1. Christian, Cartes hat gesagt,“ Paraguay ist eine Hure“, jeder nehme was er kann, wo soll da noch ein Funke für Py existieren? Alles holen, was noch geht, bevor es kracht. Es dauert nicht mehr lange bis zum “ Knall“.noch sind die „Schlafmützen“ nicht bereit, aber es kommt unaufhaltsam näher. Ich schreibe nicht weiter, da eh zensiert oder gelöscht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.