ITV – ein ungewolltes Kind

Asunción: Während in Asunción der obligatorische Service seit 4 Jahren angeboten wird und ist diese Option für alle anderen die um Asunción oder im Inland wohnen etwas Neues. Damit meine ich nicht nur für die Kunden, sondern auch die Prüfer. Die Adaptionszeit hat zwar schon für sie begonnen, doch fallen sie regelmäßig in alte Verhaltensmuster zurück, mit der Bitte um Bestechungsgeld.

Falls sie Opfer einer solchen unmoralischen Bitte werden, obwohl ihr Auto technisch in Ordnung ist, bleibt ihnen nur ein Weg, am besten samt einem Zeugen eine förmliche Anzeige bei der Polizei zu machen. Einer der Gründe für den Artikel sind mehrere Beschwerde-Emails die die Wochenblatt Redaktion erreichten.

Ein anderer betrifft nur die Personen, die ihr Auto in Asunción angemeldet haben. Für die Fahrzeugeigentümer wurde der Zeitraum, ab wann der ITV 2012 kontrolliert wird, um einen Monat verschoben, damit er auf nationaler Ebene gleich ist (ab 1. August 2012). Diese Ankündigung kam natürlich kurz vor Monatsende damit bloß die Schlange bei Ivesur nicht kürzer wird.

Im März und April kamen pro Tag zwischen 60 und 70 Fahrzeuge zur Kontrolle während im Juni täglich 400 auf die Inspektion warteten. Inoffiziell heißt es auch, dass bei „problematischen Fällen“ 100.000 Guaranies extra verlangt werden.

Durch die politische Krise, die in Paraguay stattgefunden hat oder noch stattfindet nimmt sich keiner dem Thema „Technische Inspektion“ an. Bis zum letzten Tag wird wohl unklar bleiben wie die Haltung Francos zu dem Thema ist.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “ITV – ein ungewolltes Kind

  1. Dann kann ich also hingehen und sagen „Machs für 300.000 oder ich such mir ne andere Station die es macht…“. Spart vielleicht noch Zeit und zeigt auch wie der Zweck der ITV eben nicht erfüllt wird – es sei denn er ist: Geld zu verdienen.
    Ich bin auf das Chaos gespannt, welches ab 01.08. dann meiner Meinung nach eintreten wird, wenn es straffe Kontrollen geben wird, die nur wenige bezahlen und die große Masse, die keinen „TÜV“ hat bestraft werden soll. Es muss wohl erst wieder einen Aufstand geben um das Problem erneut Publik zu machen. Welche Gründe gegen die ITV sprechen und warum ihre Einführung illegal ist wurde bereits in älteren Artikeln erörtert.

  2. Anzeige machen? Lächerlich, denn der gute Mann wird – schliesslich haben die paraguayischen Beamten bald Jahrhunderte Erfahrung im Mau-Wesen – Gegenanzeige wegen Verleumdung erstatten und zehn Freunde bzw. Zeugen aufmarschieren lassen, und wenn man da nicht den Richter schmiert, geht es rund!
    Ich habe seit Jahren die perfekte Lösung: kein Auto. Soll der arme Taxista sich mit den Gaunern herumärgern.

  3. Die ITV ist NICHT in Ordnung. Denkt doch mal richtig in Ruhe nach. Schaut doch mal welche Fahrzeuge die schlimmen Unfälle bauen. Es sind NICHT die alten Fahrzeuge!!! Die ITV ist wie der Deutsche TÜV nur eine Gelddruckmaschine die die Menschen zwingt regelmässig für eine Leistung zu zahlen die schon lange nicht mehr mit den Argumenten der Sicherheit zieht. Schaut doch mal die ganzen Schmarotzer in D an. TÜV, Schornsteinfeger, Feinstaubplakette und so weiter (Unglaublich viele Steuern auch auf schon versteuertes Einkommen). Dies sind Einschränkungen gegen die Freiheit und Eigenverantwortlichkeit jedes einzelnen. Die Bevölkerung sagt, weil sie durch Medien und der Politik dies oft genug gesagt bekommt, Das ist wichtig wir brauchen das. NEIN das ist es nicht!!! Wer der Meinung ist das er sich selbst gerne kontrollieren lässt mit allem was man so im Leben macht der soll schnell nach Europa. Hier wird alles durch den Staat und EU geregelt. Denkt doch mal nach und lasst euch nicht wie Schafe von einer Geldwiese für Abzocker zur nächsten Geldwiese treiben. Übrigens: Wir sind in Paraguay und die Paraguayer haben kaum das Geld für ein Moto oder ein überteuertes Auto. Die haben KEIN Geld für ITV. Wichtiger wäre eine Haftpflichtversicherung für alle aber auch diese können sich die wenigsten leisten.

  4. Anzeigen bringt nichts, denn der Polizei-Kommissar möchte nach der Aufnahme der Anzeige auch gerne seine Million Guaranies unter der Hand haben.
    Aber aufgrund der guten Informationen auf wochenblatt.cc wissen Sie ja, welche Kosten auf sie zukommen, zB. 70 Gs. für Motorrad. Auf korrupte Geldforderungen also mit der Frage antworten, ob diese Person schon persönlichen Kontakt mit Frau Rivarola von der Antikorruptionsstelle in Asu hatte oder sie diesen Kontakt gerne hätte!
    Als Leser von wochenblatt.cc wissen Sie auch, was geprüft wird, denn dies stand in einem Artikel auf dieser Homesite. Dann sollten SIE die Mängel nicht nur kennen, sondern auch zuvor beheben haben lassen.
    Auf Korruption können Sie auch antworten, dass Sie „cero tolerancia“ haben. Was diese zwei Wörter bedeuten wissen diese (Verlust ihrer Rente bei Überführung der Korruption).
    Gehen Sie also bei Korruption nicht über eine Anzeige bei der Polizei vor, denn diese kann genauso korrupt sein, sondern direkt über die Korruptionsanlaufstelle.
    Da ich jedoch nicht als grossgekotzer europäischer Besserwisser gegenüber den Paraguayern auftrete und die Sprache einigermassen beherrsche, ist mir Korruption im grossen Stil bisher erspart geblieben. Da kann ich Holz anlangen.

  5. Korruption:

    Wenn ich hier über Korruption lese, dann muß ich schon sagen, wir sprechen über die Nadel im Heuhaufen.

    „Geld verlangen, wenn beim Auto alles in Ordnung ist“
    „Mängel kennen und vorher beheben lassen“

    Wie weltfremd kann man eigentlich sein?
    Die Bestechung mußt du natürlich zahlen, damit 80%+ aller Autos überhaupt eine Chance haben, durch den TÜV zu kommen!

    Und extra zu meinem speziellen Highlight
    „Mängel kennen und vorher beheben lassen“

    Wissen Sie, daß die Mehrheit der Autos in Paraguay Chile-autos sind? Das sind Autos, die in Japan nach 16 Jahren und 250 000km+ den TÜV eben nicht mehr schaffen, dann in Chile von Rechtslenkung auf Linkslenkung umgebaut werden, auf ein Alter von 10 Jahren „getrimmt“ wurden und mit 70 000km Laufleistung zum Verkauf stehen.

    Diese fahren dann zB noch 5 Jahre hier in Paraguay herum. Die werden niemals den TÜV schaffen und wenn man das Gesetz einhalten würde (vollkommen unrealistisch), dann wären die Straßen über Nacht viel freier und wir hätten eine ECHTE Revolution.

    Paraguay ist *** ZUM GLÜCK *** nicht Deutschland und auch nicht Venezuela, und ich würde mir wünschen das dieses auch so bleibt! Weg mit dem ITV!

    (PS: Ich fahre keinen Chilenen, bin also nicht persönlich betroffen; ärgere mich trotzdem über diese Geldbeschaffungsaktion Namens ITV)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.