Jair Bolsonaro: Erste Auslandsreise nach Paraguay

Brasilia: Der gestern vereidigte Präsident Jair Bolsonaro gab gestern seine erste Rede als Präsident. Er wetterte gegen Korruption, Kriminalität und linke Ideologien. Seine erste Auslandsreise führt ihn nach Paraguay.

Der Ultrakonservative Jair Bolsonaro und seine Frau Michele (Beitragsbild) sind sicherlich stolz nun das Land regieren zu können. Ein radikaler Wechsel hat stattgefunden. Wie auch die andere Staatschefs der Region, kommt Bolsonaro in wenigen Tagen nach Paraguay, Argentinien und Chile, wie Außenminister Castiglioni mitteilte.

Für Paraguay ist es ein bilaterales Thema in den Vordergrund gerückt. Den Asylstatus, den Juan Arrom und Anuncio Martí in Brasilien genießen, erhielten sie unter den linken Lula de Silva Regierung. Es wäre denkbar, dass diesen dieser entzogen wird, womit sie für ihre Verbrechen in Paraguay prozessiert werden könnten. Ungeachtet des Urteils des Gerichtshofes für Menschenrechte in Costa Rica, welcher Paraguay zu einer Schadensersatzzahlung in Millionenhöhe verurteilen will, versucht Paraguay seine gute Verbindung zur neuen brasilianischen Regierung zu nutzen.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

42 Kommentare zu “Jair Bolsonaro: Erste Auslandsreise nach Paraguay

  1. Ich finde es sehr gut, daß ab nun in Brasilien ein rechter Präsident die Geschicke des Landes aus dem links-versifften Korruptionssumpf heraus führen will. Eine große Mehrheit der brasilianischen Bevölkerung hatte dies so gewollt und findet auch nichts Anstößiges daran, daß in einem völlig normalen demokratischen Prozeß eine Wende der bisherigen Links-Politik eingeleitet wird. Ganz im Gegensatz zur deutschen, vermerkelten, links-grünen, gleichgeschalteten Einheitspresse, für die jeder als Feind und Nazi gilt, der diesen links-grünen, antinationalen und Nest beschmutzenden Gesinnungsterror nicht bereit ist länger stillschweigend hinzunehmen. Es mehren sich weltweit offensichtlich die Zeichen, die für eine Umkehr der links diktierten Politik eintritt – UND DAS IST GUT SO, auch wenn natürlich nicht alles gut ist, was von Rechts kommt. Doch was von links-grün kam kennen wir schon – und das war überwiegend nichts GUTES und läuft darauf hinaus, die Menschen unter manipulativen Begriffen wie “Internationalisierung, MultiKulti, Kulturbereicherung” u.a. zu verdummen, zu islamisieren und am Ende einer diktatorischen Herrschaft von Überregierenden vom Schlage Soros & Merkel zu unterstellen. Paraguay täte gut daran, sich Brasilien als Vorbild zu nehmen und mit dessen Präsidenten Bolsonaro eng zusammen zu arbeiten.

  2. Simplicus-Manni
    2. Januar 2019 at 08:48
     
    …beobachten wie Jair Bolsonaro weiter, (auch ER ist nachweislich korrupt) ich bin mir sicher das die was fast hysterisch IHM vergöttert haben bei seine rede, werden die ersten sein die sagen werden „ich habe IHM nicht gewählt“. Seinerzeit hat „jemand“ ein Buch geschrieben und alle informiert, Jair Bolsonaro hatte auch alle vorher informiert was ER vorhat… was werden sie Simplicus-Manni dann kommentieren, lang werden sie nicht warten müssen.
    Bezüglich Merkel, Grüne, Linke, da haben sie vollkommen Recht…Grüße

    1. …bedenke, das System bleibt bestehen, das System lässt sich die Hand amputieren um auf die Weise die Arm zu retten. Das System ordnet sich neu, verknüpft Interessen und bringt neue Anführer hervor. So lange die Bedingungen für die Existenz des System stimmen wird es weiter bestehen. Das System ist viel umfassende als man glaubt, nicht ohne Grund gibt es so viele Skandale in Brasilien, die Regierung Wechselt, die Korruption bleibt, bis sich diese Zustände ändern wird noch SEHR VIEL ZEIT VERGEHEN. Das System ist sehr widerstandsfähig…
      …es hat Zeiten geben da man die Menschen sagte „die Welt ist eine Scheibe“ und alle haben es geglaubt…

      1. Und da dies so ist, soll es niemanden mehr groß jucken, wenn sie als Kritiker dieser Volk verratenden Merkelschen rot-grün-schwarzen Politik diffamiert werden. Vor ein paar Jahren wäre ich über die Bezeichnung “Rechtsradikaler, Fremdenhasser, Nazi” tatsächlich noch zusammen gezuckt. Da aber heute unter diesen links-grünen Gesinnungsfaschisten JEDER zum Nazi erklärt wird, der ihren Hingespinsten nicht folgt, sollte einen dieses nicht beeindrucken, sondern als Auszeichnung für Nichtduckmäusertum verstanden werden. Als Ehre dafür, daß man nicht so naiv ist deren plumpen, dummen, antideutschen Parolen zu folgen. Ich jedenfalls schäme mich nicht Deutscher zu sein und stehe dazu.

  3. achjee, schon wieder fahnenschwenkende Groupies, die nach kurzer Zeit eines besseren belehrt werden. Siehe Cartes……..
    Man muss nur die richtigen Parolen schreiben, dann hat man unter den Auswanderern auch jede menge User die beifallklatschend kommentieren.

  4. Lätsche setzen 5!!! Wieder mal nichts konstruktives von meinen Hofnarren! Der Niedergang der Infrastruktur in Brasilien war überall auf den Straßen zu sehen ,die Ideologie der Linken hat wie zuvor in vielen Anderen Ländern versagt,jüngstes Beispiel Venezuela wo Morde ,Verfolgung und Unterdrückung Anders denkender an der Tagesordnung sind. Brasilien bleibt dieses Schicksal durch den Neuen Präsidenten hoffentlich erspart.Ein Umdenken hat eingesetzt und Linke Gesinnungstäter werden entlarvt als Hetzer und Demagogen . Habe die Frage schon oft gestellt wo Linke Ideologie ein Land dieser Welt nach vorne gebracht hat,gibt es nicht und Niemand hat mir darauf eine Antwort gegeben.Ansonsten gehe ich mit den Kommentar von SIMPLICUS-MANNI konform!

    1. unser Haupgefreiter a. D. meldet sich auch wieder……..genau beim richtigen Thema. Wobei, bei Germanistik hast Du ja wohl geschwänzt. Mit dem Hintergrund hätten sie dich damals beim Bund aber nicht genommen. Aber wo will man hin ohne Schulabschluss……….. Grüsse ins neue Jahr.

      1. Also das finde ich jetzt nicht besonders nett von dir. Wir sind doch hier multi-kulti und da sollten eigentlich auch Deutschsprachige mit Migrationshintergrund willkommen geheissen werden und anstatt sich über ihre mangelhaften Deutschkenntnisse lustig zu machen, solltest auch du ihre Willenskraft eine Fremdsprache zu erlernen ermutigen.
        So sehe das zumindest.

  5. Lätsche,
    Sehr guter Kommentar, und Ihnen Manni wollte ich nur mal sagen , wie kann man so von Hass auf die demokratisch gewählte Bundesregierung zerfressen sein. Nehmen sie sich ein Beispiel an Ihrem Herrn Jesus und üben sich in Nächstenliebe, die fehlt z.B. Auch dem neuen Präsidenten in Brasilien, obwohl er soooo gläubig ist.

  6. Brasiliens neue Regierung: ein besorgniserregendes Kabinett
    Quelle: Stiftung Wissenschaft und Politik von heute
    Korruption in Brasilien – ein Fass ohne Boden
    Quelle: Stiftung Wissenschaft und Politk von heute
    Anmerkung: sicher wird die Stiftung von Grünen, Linken oder sogar vom FSB finanziert
    Also: warten wir ab, was passiert.

    1. Nun müssen Sie uns nur noch erklären, was “Korruption in Brasilien – ein Fass ohne Boden” mit dem seit 24 Std. im Amt befindlichen Präsidenten zu tun hat.
      Im letzten Satz liegen Sie gar nicht so verkehrt, die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) ist eine regierungsnahe Stiftung, die den Think Tank „Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit“ unterhält. Die SWP berät mit ihrem Think Tank die Bundesregierung und den Bundestag, ebenso wie Wirtschaft und Medien in außenpolitischen Fragen. Die SWP ist personell eng mit Ministerien, Parteien und der deutschen Privatwirtschaft verbunden. Sie gilt als eine der einflussreichsten politikberatenden Institutionen in außenpolitischen Fragen in Deutschland und weltweit. [1]
      [1] ↑ Global Go To Think Tank Index Report University of Pennsylvania, abgerufen am 17.02.16.
      Abschließend sehen Sie sich bitte noch die Liste der Mitglieder des Stiftungsrates an, Grüne, Linke nur der FSB fehlt.

      1. Grüne, Linke und FSB – sarkastisch gemeint. Derjenige, der gemeint ist, weiß, daß ich ihn meine. Er hatte sich schon einmal entsprechend über die Stiftung geäußert.
        Die Stiftung wird vom Bundeskanzleramt finanziert. (Wikipedia)

      2. Korruption – Faß ohne Boden – ist eine Aussage der Stiftung Wissenschaft und Politik. Wenn Sie deren Website finden, werden Sie sicher auch den Artikel finden und die Erklärung dazu lesen können. Meiner Meinung nach sind die Mitarbeiter der Stiftung Kenner und wissen, was sie schreiben, und keine Dödel oder Hilfsschulabsolventen.

  7. . Seine Biographie sagt, dass er rechtskonservativ und neoliberal ist. Ok, das eine schließt zwar das andere aus, aber so ist das auf Seiten der Wirtschaft. Die CDU war ja angeblich auch mal rechtskonservativ und heute grün in Wirklichkeit immer nur neoliberal. Katholik und dreimal verheiratet? Man lernt nie aus?
    Seine Meinung über Minderheiten und Frauen, die 24 7 kritisiert wird, ist mir jetzt weniger wichtig. Diese Kritik ist nur Zeitgeist und der typische Mainstream. So ungefähr, da kommt einer dieser KandidatInnen im Land der Weißen und sagt, wenn ihr (also wir weissen) sie nicht wählen, sind wir Rassisten, homophob, frauenfeindlich, sucht euch was aus. Ebenso wenn er nicht auf Asyl und internationale Gerichtshöfe steht, ist das gut so, denn das ist die definitive Plage der heutigen Zeit obwohl der gute heutige Christ ja ganz mutikulti modern international ist.
    Wenn er selber beim Militär war würde ich eher einen nationalen Politikstil erhoffen als einen neoliberalen. Kleine Tipps noch: Den Regenwald sowie brasilianische Firmen sofort an den meistbietenden Ausländer verkaufen, ist überhaupt nicht national. Ich nehme aber an genau so wird er beginnen.
    Insgesamt hat er schon x mal die Partei gewechselt und scheint mir ein sehr unsteter Typ was mich aber nicht verwundert. Habe ja schon aufgezählt: Christlich, rechtskonservativ, neoliberal, passt alles überhaupt nicht zusammen.

    1. Da fällt mir noch ein, auch Trump hat bisher nur wenig gemacht, weil er eben nicht durchkommt. Wenn also der erste organisierte Trupp von venezolanischen Flüchtlingen kommt, bin ich gespannt. Ebenso wenn er wirklich nationale Politik will also gegen internationale Frauen, Flüchtlinge und Minderheiten Lobbies antritt. Da wird’s losgehen und ich nehme an er fällt um und wird zum Kreidefresser und gibt denen möglicherwiese noch mehr Rechte. Migrations und Flüchtlingspakt nehme ich an wurde ja unterschrieben…
      Am Ende bin ich so gut wie sicher wird nur neoliberal übrigbleiben. Also der Regenwald wird noch mehr abgeholzt, Privatisieren von Staatseigentum oder sagen wir gleich verscherbeln ins Ausland und für die jungen Männer der Unter und Mittelschicht gibt’s dann verlängerte Wehrpflicht also noch mehr Ärger. In Paraguay wird sie ja auch schon eingeführt. Tolle Politik vor allem für junge männliche heterosexuelle Staatsbürger. Top die Wette gilt.

  8. Neue Besen kehren gut, fragt sich nur wie lange. Vor der Wahl ist nicht gleich nach der Wahl, an seinen Taten wird man ihn messen.In Brasilien gibt es auch Bremsklötze,wie das Verfassungsgericht, alles bekommt er auch nicht durch! Bolsonaro ist der Liebling der Großgrundbesitzer,da werden so einige Bäume mehr dran Glauben müssen im Regenwald.Auch den Indigenen dürfte er große Probleme bringen.
    Ihn als Nazi zu bezeichnen ist eine Frechheit,nicht jeder linke ist auch ein Terrorist.
    Jedes mal der Totschläger, gibt es nichts neues!
    Das Präsident Jair Bolsonaro seine erste Reise nach Paraguay macht ist kein Zufall.Es gibt so viel zu besprechen,zu Regeln und sich in die Arbeit werfen gegen die Organisierte Kriminalität/Banden,die Drogen plage, illegale Landbesetzungen mit Mord und Totschlag unter von Politikern.die Schattenarmee der Regierung EPP.
    Da wird Abdo wohl Kopfschmerzen haben.

  9. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Na zumindest die sexual Bildung der Criancinhas (Kinder) wird ein Ende bereitet. Solche Buecher mit Blaettern darinnen wo das Kind seinen Finger reinstecken soll und auf der anderen Seite ist ein Frau abgezeichnet die auch ein Loch hat und wenn man mit dem Finger dann die beiden Blaetter zusammensteckt so soll das den Kopulierungsakt darstellen mit dem 5 Jaehrige Kinder gerlehrt werden soll “wie mans treibt”. Siehe hier diese Unverschaemtheit der linken Szene: https://www.youtube.com/watch?v=l6muDArKIXI&t=31s. Genau durch sowas macht man die Kinder irre und bewirkt dass diese an ihrem Geschlecht zweifeln. Dadurch entsteht homosexualitaet, LGBT, transen, transgender, usw.
    Wo Abdo einen Linksruck macht zur arabischen Linken ist es nicht verwunderlich dass er massenweise Aspirin einschmeisst gegen Kopfweh.
    Sogar amerikaner sagen dass Bolsonaro sogar ein besserer Kerl ist als Trump da Trump nicht weit genug rechts ist. Verglichen mit Bolsonaro ist Abdo ein linker Kommunist.
    Wichtig ist nur dass wir wie die Schweizer uns genuegend mit Handfeuerwaffen eindecken denn “die Zeiten werden immer boeser”. https://www.youtube.com/watch?v=y5SX_GjmnPk&t=1231s

  10. @ UFO, was soll denn demokratisch gewählt bitte heißen? Ist ja echt ein Witz… Eine Partei die von gerade mal 5,1 % der Wählerschaft gewählt wurde, wird (mit-) regierende (!!!) Partei weil irgendwelche Regenbogen- / Jamaika-Koalitionen gebildet werden, im Übrigen ohne das wahlberechtigte Volk zu fragen, ob es damit einverstanden ist! Kein Wunder, daß die Wahlbeteiligung immer geringer wird. Traurig aber wahr… Für mich ist das Leben zu wertvoll und zu kurz, um zu versuchen gegen solch einen Schwachsinn und Volksderdummung anzukämpfen, soll Don Quijote die Windmühlen weiter bekämpfen… Après moi la déluge! Ich für meinen Teil lebe in PY, vor allem deshalb, weil mich hier die politischen Ränke persönlich nicht / kaum beeinträchtigen. Sollte sich das in der Zukunft ändern, dann findet sich ein anderes Fleckchen Erde auf dem es sich entsprechend angenehm leben lässt.

  11. Brasilien hat u.a. vor, seine Botschaft nach Jerusalem zu verlegen und enger mit USA zusammen zu arbeiten:
    https://www.tagesschau.de/ausland/bolsonaro-us-militaerbasis-101.html
    In Brasilien ist die mächtige Agrarindustrie gegen die Verlagerung. Sie befürchtet, dass der Schritt arabische Kunden verärgern könnte, die jedes Jahr von Brasilien Fleisch für Millionen Dollar kaufen, das nach islamischem Ritus geschlachtet worden ist.

  12. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    @Johannes
    Dasselbe bei den Mennoniten. Deswegen waehlten sie ja den araber Abdo.
    Wenn man versteht wie der Mennonit mittlerweile “tickt” dann ist es relativ leicht zu durchschauen. Das ganze Christentum ist mittlerweile so quasi nicht existent bei den Mennoniten der heutigen Zeit – das war allerdings nicht immer so sondern hat sich in den letzten 25 Jahren praktisch dahin verschlechtert. Undenkbarkeiten frueher wie lange Haare, Piercings, Ohrringe, Tattoos, Sauferei, Tabak und mittlerweile Drogen – die sind so langsam ganz “normal” geworden. Bibelverstaendnis, Weltfremde und non-political Korrekte Auslegung der Bibel verschwinden mit zusehender Geschwindigkeit (je mehr es dem Ende zugeht, je schneller die Geschwindigkeit).
    In ihrer “Ansprache an die Nation” der 3 mennonitischen Oberschulzen hob der Clown von Filadelfia besonders hervor “dass man sich an die LGBT Agenda anpassen solle denn die Internationalen Banken gaeben nur unter solchen Bedingungen Kredite” und der Hampelmann aus Neuland hatte sogar die Frechheit zu behaupten dass “man sich ganz bewusst und absichtlich der Migration und Multikulturalismus anpassen wolle denn das waere [im Sinne von Merkel] Alternativlos”.
    Den Payaso aus Loma Plata hatte ich leider verpasst aber sicherlich pries er die Pulvermilchfabrik als das “Neue Evangelium” an “wo man viele Verwandte in saftige Posten setzen koenne”.
    Ein Highlight der Kolonie Fernheim war dass “die 2 Schwiegersoehne [des Oberoekumenikers und Integrationalisten = Oberschulze] erfolgreich jeder seine Herz-OP ueberstanden haetten” – so als ob die Kolonie Fernheim ohne diese 2 Zocker nicht mehr bestehen wuerde.
    Na ja in Baelde koennen ja die Mennoniten direkt Fleisch nach Venezuela an die Russen exportieren denn dort sind heute die ersten 2 Langstrecken-Nuklearbomber der Russen gelandet. (https://www.youtube.com/watch?v=qLRvQ_-IQVs). Scheint als ob der Kriegstanz bald hier losgeht denn Bolsonaro wollte Venzuela zusammen mit Kolumbien besetzten um da Ordnung zu schaffen. So schoen nach Tolstoi: Wo Krieg ist da sind auch Schlachthoefe. Man kann die Soviettruppen ja in Venezuela mit Fleisch versorgen – Bezahlung erfolgt wohl dann nach gewonnenem Krieg gegen die USA und NATO.

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Fe errata: das video ueber die 2 “Weissen Schwaene” die in Venezuela gelandet sind ist vom 11.12.2018, also vor einigen Wochen. Aber Bolsonaro erwaehnte in Venezuela eventuell einzufallen um das Haus in Ordnung zu bringen.

  13. Weil Wirtschaft und Tradition nicht zusammenpassen. Das sage ich schon seit x Jahren und müsste eigentlich jeder sehen. Wenn jemand wirtschaftlich (damit ist vor allem internationaler Export gemeint) ausgerichtet ist, dann bleiben die Tradition und Werte mittel bis langfristig auf der Strecke, weil dann nur noch der Gewinn zählt. Das ist aber dann neoliberal und nicht traditionell konservativ und neoliberal entspricht sicher nicht den an sich ehrlichen und traditionellen Werten der Mennoniten.
    Wenn ich hier lese, Botschaftsverlegung nach Jerusalem, dann sollte man alle möglichen Gründe erwarten, die dafür oder dagegen sprechen, aber eben nicht der Fleischverkauf noch dazu als einzigen, weil es der wirtschaftliche Grund ist. Brasilien also der Angestellte der internationalen Agrarindustrie. Ja, das ist national…
    Das nächste ist für mich beim Lesen vom Artikel der US Militärbasis, die Klärung des Begriffes Nationalist. Bolsonaro ist Nationalist wenn er tut was die USA und Israel wollen? Ist Bolsonaro US Staatsbürger oder Jude? Ich dachte er ist Brasilianer, dann müsste er als Nationalist eigentlich tun was sein Volk will. Das können zwar auch die Interessen der USA und Israels sein, es ist ja nicht ausgeschlossen, es muss aber so nicht sein.
    Aber im Grunde beginnt es schon: Außer neoliberaler Politik wird hier nichts kommen und das war ja meine Vermutung.

    1. Gestern berichtete die Stiftung für Wissenschaft und Politik, dass Bolsonaro katholisch ist, aber groß Unterstützung durch die Evangelikalen (Diskriminierung der Frau, der Homosexuellen, der Farbigen und Ausländer allgemein) und durch die Großgrundbesitzer erhält. Seine Anhänger halten ihn für einen Trump Südamerikas.

      1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Ein Kommentar wurde hier zensiert. Que vergonha!
        @ Caligula
        Ach ne!
        Na dann zieh doch mal mit einem homo zusammen und blas da die Pfeife; lass dich doch mal von einem farbigen Migranten vergewaltigen und ausrauben.
        Aber lass die kleinen Criancinhas in Ruhe mit dem linken “Aparelho da educacion como se transa as meninhos e meninhas de 5 anhos” wie Bolsonaro hier vorzeigt: https://www.youtube.com/watch?v=Fy-fcJ4pdsM. Lass wenigstens die Kinder in ruhe mit den linken Perversitaeten.
        Bolsonaro wurde mehrheitlich von den Deutschen und Mennoniten im reichen Sueden gewaehlt. Die farbigen armen Schlucker im Norden und Osten waehlten wie immer die Lulas und Commies.

        1. Es geht nicht um meine Meinung sondern um einen Artikel der Stiftung für Wissenschaft und Politik. Das sind ausnahmslos Wissenschaftler und keine Hilfsschulabsolventen wie so manch’ ein Laienprediger hier. Man hat Mitarbeiter auch in Brasilien. Die Sache ist die, dass immer wieder Laienprediger Halbgares von sich geben. Wenn man ihnen die scheinheilige Maske vom Gesicht reißt, kommt eine teuflische Fratze zum Vorschein, denn in Wirklichkeit agieren sie für den Anti-Christ.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.