“Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich“

Asunción: Ob eine Leserfrage die Meinung aller Bürger widerspiegelt sei dahingestellt. Zumindest aber meinten die Mehrheit derjenigen, die an der Umfrage teilnahmen, dass jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich sei und somit keine “Bevormundung“ durch Politiker oder andere Autoritäten bräuchten.

Die Meinung der Leser zum Ende des Jahres scheint etwas zu kippen, denn im März, zu Beginn der Quarantäne, verließ man sich auf die Aussagen des Gesundheitsministeriums, jetzt will man das selber in die Hand nehmen.

Nach Aussagen des Innenministers Euclides Acevedo prüft die Regierung die Möglichkeit, Geldbußen für diejenigen zu verhängen, die die vom Gesundheitsministerium während der Feiertage zum Jahresende festgelegten Hygienemaßnahmen nicht einhalten.

Daher wir die Polizei und sogar das Militär mit den Kontrollen fortfahren. Gleichzeitig erinnert man die Öffentlichkeit ständig daran, dass sie das Protokoll anwenden müssen, z. B. die Verwendung von Masken, soziale Distanzierung wahren, Menschenmassen vermeiden, häufiges Händewaschen usw.

Angesichts dieser Situation hat die Zeitung La Nación eine Umfrage begonnen und die Leser um Folgendes gebeten: „Laut Gesetz analysieren die Behörden Geldstrafen von bis zu 16 Millionen Guaranies wegen Nichteinhaltung von Hygienemaßnahmen. Ist das korrekt? 56% gaben an: “Nein, jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich”; 28% sagten: “Wenn es zum Guten führt, ist alles gültig”; und 16% gaben an: “Es hängt davon ab, wohin diese Bußgelder fließen”.

Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Staatsanwaltschaft und die Nationalpolizei sowie das Militärpersonal zusammenarbeiten würden. Acevedo betonte auch: „Wir wollen das Recht auf Leben und öffentliche Gesundheit garantieren. Das ist jedermanns Erbe“.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu ““Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich“

  1. Egal,
    1. in die allermeisten Quartiere kommt die Polizei eh nie hin (außer sie wird gerufen oder um bei den Dealern ihre wöchentlich Rittersport grün mit 100.000 Nüssen abzuholen),
    2. wird keiner angezeigt, nur weil er ein kleines Bailamos el Indio 120 dB 0.00 Uhr bis Openend veranstaltet (wenn der Müll ja schon brennt und man das ja selbst auch macht),
    3. haben sich die meisten eh schon Insolvente erklärt, den Rohbau nimmt einem wegen einer Buße von 16 Mio. GS niemand weg, der nächste Kredit nimmt halt ein Tio, Hermano, Cuñado auf, der noch nicht in Inforcom steht,
    4. weiß von der Kindergartenjustiz eh niemand wie man eine Buße für Normalzustand (Farrear 120 dB um Müllabfackel) handhaben soll,
    5. Kontrollen finden höchstens auf den Hautstraßen (Rutas) statt, da muss man höchstens beim Überqueren aufpassen, nicht in eine Kontrolle zu geraten, wenn man zum Baile el Indio 120 dB von Stadt A nach Weiler B fährt.
    6. Weiß eh jeder, wenn auf den Rutas eine 500 Meter lange Schlange an Moto- und Autofahrer aufs Weiterfahren wartet, sollte man auch anhalten, bis die Kindergartenpolizeikontrolle 200 m weiter vorne vorbei ist (glücklicherweise hat dies hiesig Kindergartenpolizei bis heute noch nicht bemerkt oder denkt: “naja, selber schuld, dann wartens halt”).
    7. weiß eh jeder, dass die offiziellen Bußen eh nur ein paar Leutchen betreffen werden (auch wenn real 7 bis 8 Mio. Menschen ihr Baile el Indio 120 dB) veranstalten (um die Statistik niedrig schätzen zu können),
    8. diese Gesetze eh der Verfassung widersprechen und bald schon für nichtig erklärt werden (wie fast alle neuen Gesetze der letzten Jahre).
    .
    Ok, spätestens ab Punkt 1. hätten Sie gar nicht weiterlesen müssen, sagt eh schon alles aus.

  2. Genau so ist es.
    Und diesen Gestalten geht es sowieso nicht um die Gesundheit.
    Sie wollen ihren Great Reset durchsetzen und deshalb müssen sie die Menschen in Angst versetzen.
    Da ein Krieg nicht funktioniert hat gibt es jetzt halt das Uhhhhh Virus.
    Nur wenn die Menschen in Angst gehalten werden kann man sie knechten.
    Aber dieses Spiel ist vorbei und diese Verbrecher kommen nach Guantanamo oder werden/ sind exekutiert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.