Joshua Dürksen: “Mein Traum ist es, in die Formel 1 zu kommen“

Asunción: Joshua Dürksen war der erste paraguayische Formel-3-Fahrer, der auf der Rennstrecke von Imola, Italien, antrat. Der Traum des jungen Mannes ist es, in Zukunft einmal in der Formel 1 einen Platz zu finden.

Im Kontakt mit dem Radiosender Monumental 1080 AM zog der 17-jährige junge Fahrer eine Bilanz seines letzten Rennens auf der legendären Rennstrecke von Imola, Italien, wo er den siebten Platz belegte.

Obwohl das Ergebnis ihn mit gemischten Gefühlen zurückließ, erklärte Dürksen, dass Imola aufgrund seiner schnellen, langsamen und mittelschnellen Kurven immer eine Herausforderung für die Fahrer darstellen würde. Der Paraguayer hob jedoch die Erfahrung hervor, auf der berühmten Rennstrecke gefahren zu sein, auf der der mythische brasilianische Fahrer Ayrton Senna 1994 starb.

„Imola ist eine einzigartige Strecke, die spannende Rennen bietet. Hier steht ein Denkmal für Ayrton Senna. 2019 habe ich dort meine Fahne mit einer Botschaft aufgehängt und jetzt ist mir aufgefallen, dass sie immer noch da und das hat mich sehr gefreut“, sagte er.

Andererseits hob Dürksen die Unterstützung seiner Familie hervor, die er als echtes Team ansieht. Seine Mutter sei seine Begleiterin auf jeder Reise, berichtete der junge Rennfahrer. Er fügte weiter an, sein Bruder sei für die sozialen Netzwerke und den Kontakt zu möglichen Sponsoren zuständig und sein Vater sei derjenige, der sich um die Finanzierung der Karriere des jungen Mannes bemüht, da er bisher im Rennsport noch keinen Gewinn erzielt habe, sondern das nur in der Formel 1 möglich sei.

Dürksen schätzt, dass er in 5 Jahren die Formel 1 erreichen werde und bereitet derzeit seinen Weg in die Top-Kategorie basierend auf Erfahrung sowie Expertise in den Unterkategorien vor.

„Mein Traum ist es, in die Formel 1 zu kommen, das ist mir ganz klar. Wir gehen langsam, aber mit guter Handschrift vor und hoffen, das Ziel zu erreichen“, erklärte er abschließend.

Wochenblatt / NPY

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen