“Journalisten seien Teil der neuen Weltordnung“

Villa Elisa: Ein Reporter wurde körperlich angegriffen, weil er eine Maske trug. Der Täter behauptet, alle Journalisten seien Teil der neuen Weltordnung.

In einer Live-Berichterstattung über eine illegale Mülldeponie in der Stadt Villa Elisa wurde der TV-Moderator Freddy Valenzuela von einem Mann tätlich angegriffen, der sagte, er glaube nicht an die Covid-19, weil der Journalist mit seiner Maske in der Gegend aufgetaucht sei.

„Sie haben Angst vor einer Plandemie. Vor einem Plan, damit wir alle so leben, wie sie wollen. Sie haben Angst, dass wir es herausfinden“, sagte der Angreifer dem Journalisten, der mitten in der Live-Übertragung versuchte, mit der Situation fertig zu werden.

„Er ist ein Anwohner aus Villa Elisa. Er kam zum Sendeplatz. Niemand achtete auf ihn. Ich fuhr mit der Geschichte der illegalen Deponie fort und als ich die Berichterstattung beenden wollte, näherte er sich mir und der Kamera, um mich wegen der Verwendung von Masken zu tadeln. Er sagte, dass alle Journalisten das Spiel zur neuen Weltordnung seien und die Leute mundtot machen wollen. Dass alles eine Lüge sei, dass alles eine Verschwörung sei, um Menschen ins Elend zu bringen“, berichtete Valenzuela.

„Ich kann nicht leugnen, dass ich keine Angst hatte, weil der Typ einen Metallring in der Hand hatte. Ich dachte, dass er mich schlagen würde. Ich hielt mich zurück und versuchte, die Berichterstattung live zu Ende zu bringen. Der Typ hat dann auf mich gespuckt. Es war sehr unangenehm“, fuhr er weiter fort.

Valenzuela erklärte, dass es das erste Mal gewesen sei, dass ihm so etwas passiert sei. „Einmal bei der Berichterstattung über eine Polizeikontrolle warf einer eine Flasche auf mich, aber das war weit von mir entfernt, nicht von Angesicht zu Angesicht wie diesmal“, sagte Valenzuela abschließend.

Wochenblatt / Telefuturo / Cronica

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu ““Journalisten seien Teil der neuen Weltordnung“

  1. NA ja, an der Aussage ist was dran, aber alle Journalisten ist wohl übertrieben, aber bei “den meisten” würde es wohl leider stimmen , ist bei der Regierung hier politisch korrekt , aber Hoffnung auf bald mit Intervention von Trump, dem Demokratieverteidiger

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.