Junge Frau starb bei Schönheits-OP

Foz de Iguazú: Eine 23-jährige Frau aus Ciudad del Este, die erst vergangenen Jahr ihr Medizin-Studium abgeschlossen hatte, verstarb im OP einer Schönheitsklinik im benachbarten Foz de Iguazú. 2015 wurde sie schon zur Schönheitskönigin gewählt.

Angehörige sagten, dass ein bekannter Chirurg für den Eingriff verantwortlich war. Anscheinend erlitt die junge Frau Sekunden nach der Narkose einen Herzstillstand. Die junge Frau hatte letztes Jahr ihr Medizinstudium abgeschlossen und erst im vergangene Februar die Abschlussfeier.

Lizzi Ferreira sollte Brust-Implantate erhalten und reiste deshalb nach Foz do Iguaçu, wo sich die Klinik eines renommierten Schönheitschirurgen befindet. Nach der Narkose fühlte sich die junge Frau jedoch unwohl und erlitt kurz darauf einen Herzstillstand, an dem sie trotz Wiederbelebungsversuchen starb.

Wochenblatt / Facebook

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Junge Frau starb bei Schönheits-OP

  1. Ich finde diese Mode, sich die Brüste vergrößern zu lassen oder das Popöchen oder die Lippen nicht schön.
    Wenn man sich Pornodarstellerinnen anguckt, die meisten lassen sich im Laufe ihrer Karriere irgendwann die Brüste vergrößern.
    Die sahen ALLE vorher schöner aus. Viel natürlicher und passender. Und ungesund sind so große Ballermänner auch.
    Auch kleine Brüste sind schön!
    .
    Also liebe Frauen: lasst den Blödsinn doch bitte sein!

    33
    7
  2. Was haben wir nun gelernt: Mikropartikel + Narkose = Herzstillstand. Ich hoffe, die Ärzte-Experten haben die Brust-Implantate sofort wieder entfernt. Silikon ist äußerst standhaft gegen Verbrennung und Auflösung. Es wäre eine Umweltsünde, die riesigen Silikon -KarierreBooster und -MännerMagnete zu verbrennen oder in der Erde zu vergraben.

    12
    22
  3. Jede OP birgt ein Risiko. In Zeiten von Corona-Impfungen noch mehr denn je, auch wenn die Zusammenhänge und Gefahren für die Gesundheit der Mensch noch hartnäckig bestritten werden. Für eine Korrektur meines Aussehens, würde ich niemals eine völlig unsinnige OP durchführen lassen, es sei denn, ich würde aufgrund eines Geburtsfehlers oder Unfalles völlig entstellt aussehen. Aber wir wissen ja, Frauen sind NIE ZUFRIEDEN, auch nicht mit sich selbst. Und so gehen sie jedes Risiko ein um anders auszusehen. In heutigen irren Zeiten wollen sie auch noch ihr Geschlecht verändern. Eine aktuelle Umfrage in Deutschland unter weiblichen Jugendlichen ergab, daß sie nichts mit dem Begriff “Frau” anfangen können. Sie können sich nicht einmal mehr selbst bejahen, sich definieren. So weit ist die links-grüne Verdummungsideologie bereits voran geschritten. Das ist Dekadenz und Verblödung in Reinformat.

    17
    9
    1. Cabron, ja eine Hand voll ist fein, wenn echt. Egal ob diese, durch einen Gen Effekt nicht stehen sondern etwas hängen.
      Ich verstehe auch nicht, warum Männer Frauen mit großer Oberweite bevorzugen. Oder den anderen Chirugischen Kram. Klar, das Auge isst mit. Aber nur, wenn der Verstand in die Hose gerutscht ist.

  4. Rama Lama Ding Dong (c)(r)(tm) by @Onkel Nick

    Wenn ich mir die für ne Frau übergroßen Hände und das Gesicht anschaue – was der Anästhesiearzt auch getan hat – dann hat es wohl zu wenig von dem Zeugs gegeben. Ich würde auch sterben, wenn mir einer ohne Narkose an der Brust rumsnipselt.

    7
    1
  5. Eine Hamburger Porno-Tante ist vor Jahren auch mal an der OP gestorben, nach der Narkose vor der OP gestoben und es war nicht die erste. Komme nicht auf den Namen. Der Freund und Drehpartner, sorry “Manager” hat dann extrem betroffen getan, es öffentlich vermarktet und alles Restmaterial – mit gesteigertem Gewinn – ordentlich vertickt. Er sei doch der trauernde Mann und bräuchte Geld um zu leben. Der hatte nach wenigen Wochen schon Filme mit anderen gedreht und einiges aus den Copyrights erhalten, natürlich auch der Hinterlassenschaften glaube einen Lambo und ordentlich Kohle. Ja so “gerne” möchte ich auch mal aus dem vorherigen Leben mit der “geliebten” Frau verabschieden. Mir kamen da die Tränen

Kommentar hinzufügen