Kältewelle ruft Notstandsekretariat auf den Plan

Asunción: Der Winter hat begonnen und die auf den Straßen lebenden Personen können sich erneut auf die Hilfe des Staates verlassen, wie zu vergangenen Gelegenheiten. Aber auch diesmal ist die Bevölkerung gefragt, die abgesehen von Lebensmitteln auch Decken und Kleidung stiften darf.

Das Sekretariat für Notfälle bereitete in diversen Punkten der Stadt Camps vor, in denen zwischen 20 und 30 Obdachlose Platz finden zu übernachten. Abgesehen von der vorhandenen Verpflegung kann jedoch das Spenden von Kleidung und Decken nicht schaden.

Neben Medikamenten, die ausreichend für Bedürftige zur Verfügung stehen, wurden auch Waschplätze eingerichtet, damit hygienische Belange ebenso bedeckt werden.

Damit soll denen ein Platz garantiert werden, die normalerweise auf den Straßen der Stadt verweilen. Bis dato starben in diesem Jahr zwei Personen aus besagten Umständen.

In der Nähe des Busterminals wurde Platz für über 40 Personen geschaffen, die in thermisch-isolierten Zelten die Nacht verbringen können. Genau in dem Bereich kam es zu den ersten Toten.

Dank der wiederkommenden Solidarität innerhalb des paraguayischen Volkes können solche privat-öffentlichen Allianzen erfolgreich sein.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Kältewelle ruft Notstandsekretariat auf den Plan

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.