Kampf um Telefonkunden: Fast 1 Millionen Nutzer wechselten ihren Anbieter

Asunción: Als im Dezember 2012 beschlossen wurde, dass jeder Telefonkunde seine Nummer mitnehmen kann, wenn er seinen Anbieter wechselt, gingen viele Experten davon aus, dass dies nur wenig Bewegung ausmachen würde. Jetzt ist jedoch allen klar, dass diese Prognose nicht richtig war.

Fachleute des Telekommunikationssektors sagten voraus, dass die jährliche Bewegung nicht sehr wichtig sein würde, da in der Regel nur 1% des gesamten Mobilfunkmarktes das Unternehmen wechselt. Zu dieser Schlussfolgerung gelangten sie, nachdem sie das Verhalten in Ländern beobachtet hatten, in denen die Möglichkeit bestand, den Anbieter zu wechseln und seine Nummer zu behalten, schon lange Realität war.

In Paraguay entscheiden sich jedoch immer mehr Benutzer dafür, neue Möglichkeiten in konkurrierenden Marken zu erkunden. Dies ist im Wesentlichen auf die schwache Leistung des Unternehmens selbst, die Angebote und den Einfluss sozialer Kommentare zurückzuführen.

Laut der offiziellen Statistik der Nationalen Telekommunikationskommission (Conatel) haben 838.988 Teilnehmer ihren Telefonanbieter im Jahr 2019 gewechselt, was einen Rekord darstellt. Im Jahr 2018, dem Jahr des bisherigen Spitzenwertes, wechselten 456.114 Kunden ihren Anbieter. Insgesamt nutzten seit Aktivierung der Portabilität 2.153.710 Personen den Service.

Bei der Analyse der Zahlen nach Unternehmen war Personal in diesen sieben Jahren am beliebtesten. Das Unternehmen konnte 981.793 neue Kunden generieren, 578.506 wechselten zu anderen Anbietern. Dies hinterlässt einen positiven Saldo von 403.283 neuen Klienten.

An zweiter Stelle taucht Claro auf. Die Firma konnte 583.394 neue Kunden generieren und 467.184 wandten sich anderen Unternehmen zu. Damit gewann Claro 116.210 neue Nutzer.

Das staatliche Unternehmen Vox konnte mit seiner Portabilität keine Erfolge verzeichnen und kaum 8.297 Kunden in sein Portfolio aufnehmen. Im Gegenteil, 49.058 Personen haben diesen Anbieter verlassen, was einem Verlust von 40.761 Kunden entspricht.

Tigo, das Unternehmen mit den meisten Telefonkunden auf dem paraguayischen Markt, verzeichnete 580.226 Nutzer, musste sich jedoch von 1.058.962 trennen, was einem Verlust von 478.736 Klienten entspricht.

Wie aus dem offiziellen Bericht hervorgeht, den die Anbieter an Conatel gesendet haben, gibt es im vorletzten Quartal 2019 insgesamt 7.505.039 aktive Mobilfunkanschlüsse im Land.

Tigo hat 3.166.459 Kunden, was 42% des Gesamtmarkts entspricht. Personal hat 2.321.290 Benutzer, 31% der Gesamtzahl. Claro hat 1.704.900 Kunden unter Vertrag, was 23% des Segments bedeutet. Schließlich folgt Vox mit 312.390 Klienten, was einem Marktanteil von 4% entspricht.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Kampf um Telefonkunden: Fast 1 Millionen Nutzer wechselten ihren Anbieter

  1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

    Antworten

    Tigo hat seinen Sitz in Luxemburg, und ist Teil von Millicom International Cellular das boersennotiert ist. Personal gehoert der Telecom Argentina/Telecom Italia (da ist wohl die Mafia als Investor eingestiegen). Claro gehoert dem mexikanischen Telefonietycoon Carlos Slim Helu von America Movil Group. Vox gehoert wohl der staatlichen COPACO Telefoniegesellschaft Paraguays und auch wohl dem japanischen Giganten 株式会社 (KDDI; Kokusai Denshin Denwa Ido K.K.) an der die Konglomerate Kyocera und Toyota Motors beteiligt sind.
    Jetzt wissen Sie wo ihr Geld hingeht wenn die Telefonieanbieter ihr sauer erwirtschaftetes Saldo verschwinden lassen….
    Was auffaellt ist das Tigo die meisten Kunden davongelaufen sind. Weiss welches die Gruende sind? Sind die Nutzer rueckstaendig mit den Raten und lassen den Anbieter sitzen indem das Kolibri schwups zur anderen Blume uebersattelt? Vor solcher rudimentaerer Prellerei sollten sich die Anbieter doch zu schuetzen wissen (no llamada si no hay saldo).
    https://smart.tigo.com.py/planes-imparables
    Diese Telefonieplaene sind die reinste Abzocke. Wer braucht denn schon 80000 Gs fuers Telefon monatlich als billigstes Angebot! Der reinste Diebstahl. Da paraguascho mit 3 GB Internet nicht im Monat entlang kommt so greifen die nach der 110 mil Abzocke die ihnen 5 GB Internetvolumen geben. Um „auf ihre Kosten“ zu kommen muessen die den ganzen Tag am WhatsApp haengen da dieses gratis ist oder den Tag lang telefonieren weil das auch grati ist. Wer denn bitteschoen braucht Roaming – Reisen werden die wenigsten ins Ausland. Also das sind total unwirtschaftliche Telefonieplaene die darauf spekulieren das Internetvolumen gering zu halten damit der Doedel zum teuren Plan greift – Tigo weiss genau dass das Internetvolumen fuer den paraguayer der Flaschenhals in diesem Packet ist so dass man dieses nur minimal erhoeht bei jedem Quantensprung der Preisklasse. Betrug pur. Zudem foerdert die Aufstellung dieser Packete die Telefonsucht da man um auf seine kosten zu kommen die meiste Zeit am Telefon haengen muss.
    https://www.personal.com.py/#!/public/planes/planes_pospago/
    Personal widmet sich einer noch groesseren Abzocke: 2 GB Internet fuer 99 Tausend Muecken wo man bei den Luxemburgern 3 GB Internet bekam fuer 80 Tausend Kroeten im Monat.
    https://www.claro.com.py/personas/servicios/servicios-moviles/pospago/planes-y-precios/
    Claro scheint mir bietet das oekonomischste Angebot an. Fuer 50 Tausend bekommt man schon was brauchbares wenn man sonst das Internet per WiFi von einem anderen Anbieter bezieht so dass man die 3 GB Internet bei Claro fuer 50000 Gs bekommt und bei Tigo fuer 80000 Gs (fast das Doppelte) bei Personal muss man seine Leber an einen Scheich verkaufen fuer 130000 PYG um an die 3 GB ranzukommen (fast 3 mal so teuer wie bei Claro).
    Die mexikanischen Drogen des Claro Besitzers werden doch wohl etwas weniger von der DEA abgefangen als die Drogen der Telecom Italia Besitzer so dass man die Preise an den Kunden weitergeben kann.
    https://www.vox.com.py/planes/telefonia
    Die staatliche Vox/KDDI hat das beste Angebot wo man schon als Einsteiger 1 GB fuer 35000 PYG bekommt und desweiteren sind die Plaene sehr aehnlich wie die von Claro.
    Also Claro und Vox sind die klaren Sieger betreffs der Rentabilitaet der Tarifpackete.
    Die Tabelle der Kundenbewegung zeigt deutlich dass der paraguayer nicht rational entscheidet denn dann waere Personal schon raus aus dem Markt, Tigo auch bald und Claro und Vox blieben uebrig – ceteris paribus vorausgesetzt (dass alle anderen Bedingungen gleich sind wie Qualitaet, Abdeckung des Landes mit Signal, etc.).
    Zumindest mit dem Kopf denkt der paraguayer nicht; das beweist die Kundenbewegungstabelle da die Kundenbewegung nicht rational basiert ist.

      1. Poppo Graf von Hahn-Kuchelmisz

        Antworten

        Der paraguayer kauft Gesamtpackete welche Telefonieren, SMS, und Internet (also Daten) beinhaltet. Nur alleine Daten kaufen die wenigsten in laendlichen Gebieten (wegen den Distanzen zur Tigo Zweigstelle).
        Sie kaufen wohl nur 3 GB Daten zusaetzlich zu ihrem Telefonplan dazu.
        Das ist allerdings recht guenstig: 80 mil fuer den Grundplan (3 GB inklusive) + 15000 Gs fuer zusaetzliche 3 GB Daten = 95000 Gs fuer gesamt 6 GB Daten. Anstatt 110 mil fuer 5 GB hinzublaettern.

      1. Ich bezahle für Tigo ( Kabel 20 Mbit/s) 260.000, für 2 Resiver und Internet Flat Rate, Habe Tag und Nacht Internet Radio an, schaue deutsches Fernsehen über Internet, lade Filme und der gleichen. Vorher hatte ich Claro TV über Satellit 139.000, Internet 768 kbit von Tigo über Antenne für 240.000. Also ich bin zufrieden, bei Regen Fernseh für die Kids, kein Problem, obwohl die auch alle 4 Monate um 50000 erhöhen. Aber bis jetzt bin ich nicht bei dem Preis, was ich vorher für 2 Anbieter bezahlt habe.

          1. Hermann, da muss ich Dir Recht geben, Meine Pflegeperson hat Copaco 2 Mbit zu bezahlen, geliefert wenn überhaupt geliefert also wenn überhaupt Internet, hat diese 156 Kbit/s für 248.000 pro Monat, Aber das Haus liegt außerhalb der 80 Meter Grenze für einen Anschluss.

  2. Das ist doch normal, die Kunden nehmen die “ Sonderangebote“ der Anbieter, wenn dann das “ Sonderangebot“ ausgelaufen ist, wechseln die Kunden zum nächsten “ Sonderangebot“ eines anderen Anbieters. Bei manchen meiner Nachbarn, sind 4 Sat Schüsseln am Haus angebracht, sowie Kabelanschluss von Tigo, welcher noch genutzt wird, kann ich nicht sagen, ist auch egal. Nur Geschäftsleute behalten meistens Ihren Anschluss, da VOX, Personal und Claro nicht Flächen deckend anbieten. Der ganze Roaming Kram geht sowieso nicht, in Argentinien, Brasilien usw. ist kein Signal mehr und keine Chance sich woanders einzulocken.

  3. Um das Bild der Angebote abzurunden:
    Copaco, ADSL, 3 Mbit/s, ohne Volumenlimit, monatlich kündbar, 139 mil / Monat.
    Tigo, LTE, 50 Mbit/s, 16 GB, 140 mil / Monat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.