Kandidat erscheint ohne Ausweis zur Wahl

Ciudad del Este: Die Bewohner der Stadt wählen heute einen Bürgermeister, der bis 2020 das Amt von Sandra McLeod weiterführt. Dabei kam es schon in den ersten Stunden zu vielen Ungereimtheiten.

Auch wenn Wilberto Cabañas (ANR) als Spitzenkandidat gilt, war er es, der heute seinen Ausweis zu Hause vergaß und dies erst im Wahllokal merkte. Ob die eigene Unterstützung notwendig ist darf bezweifelt werden, da laut Teodoro Mercado (PLRA) und Miguel Prieto (Conciencia Democrática Esteña) Wahlfälschung im großen Stil festgestellt werden konnte. Diverse Menschen kamen schon mit markierten Wahlzetteln (für Cabañas) in das Wahllokal.

Von den insgesamt 86 Wahltischen (Beitragsbild) werden 60 durch Colorados überwacht. Die Liberalen sind wenn schon vorhanden, nicht wirklich bereit zu kontrollieren. Vor der Wahl traf sich Teodoro Mercado mehrmals mit dem Vizepräsident des Landes, Hugo Velázquez (ANR), erklärte Kandidat Prieto.

Dank eines flinken Familienmitgliedes konnte Wilberto Cabañas Minuten nach seiner Ankunft doch noch seine Stimmen für sich abgeben. Der Ausgang dürfte keine Überraschung werden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Kandidat erscheint ohne Ausweis zur Wahl

  1. Der Neue darf nur bis 2020 tüchtig zugreifen und nicht fünf Jahre lang. Immerhin bekäme das Volk bei einer fünfjährigen Amtsperiode zu 200m neuer Asphaltstraße und …, ja, und sonst nix, das wird jetzt natürlich schwierig 40m Asphaltstraße, alle Amigos der Ex durch die Amigos des Neuen auszutauschen und noch für den Rest seines Lebens auszusorgen. Armer Neuer, der hat ja richtig vollen Terminkalender bis 2020.

  2. der leert die kassen dann im schnellverfahren …. falls er noch was von der vorgängerin findet … und wenn nicht, dann bekommt er sicherlich selber viele viele sachen quasi unter der hand geschenkt, überschrieben, usw.

    das mit den vormarkierten wahlzetteln ist hier in GUAIRA selbstverständlich, soll ja nicht was falsches angekreuzt werden für die 50mil roooooffflflll

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.