Katze sexuell missbraucht

Capitán Meza: Erst dachte Yvanna Arguello, die Wunden einer Katze wären entstanden, weil sie mit einer anderen gekämpft hatte, aber der Tierarzt behauptete, es sei zu einem sexuellen Missbrauch gekommen. Jetzt ist nicht sicher, ob das Tier überleben wird.

Die Facebook-Seite “Kampf gegen Tierquälerei“ prangerte öffentlich an, dass ein Kätzchen von einem Fremden sexuell missbraucht wurde. Wie Arguello berichtete, sei das Tier in einem Haus gefunden worden und man dachte zuerst, es sei von einem Nachbarn. Sie fingen an zu fragen, aber keiner konnte näher Auskunft geben, wem das Tier gehört.

„Als ich bemerkte, dass die Katze bestimmte Wunden hatte, machte ich mich daran, sie zu versorgen und das Tier zu füttern. Ich habe sie zum Tierarzt gebracht, aber er hat mir dann erzählt, dass sie sexuell missbraucht wurde“, sagte Arguello aus Captain Meza, Itapúa.

Das Traurigste ist, dass aufgrund der Verletzungen nicht sicher ist, ob die Katze überleben kann. „Kinder werden missbraucht und nun auch Tiere. Wir wissen nicht, auf welche Art von Entartung wir weiter stoßen werden. Wir sind empört. Meine Familie wird sich um das Kätzchen kümmern, das wir bereits als unser eigenes nehmen“, erklärte Arguello.

Wochenblatt / Mas Encarnación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Katze sexuell missbraucht

  1. Frueher gab es in jedem mennonitischen Dorf mindestens einen Homo, einen Ehebrecher, einen Kinderschaender, einen Inzestuoesen und einen Zoophilen.
    Das Federvieh, wie Huehner, sollen die bevorzugten Objekte gewesen sein.
    Unter paraguayern ist ja der Haushund of derjenige der als Sexobjekt herhalten muss – ist nicht unueblich so wie mir paraguayer sagen.
    Ich meine, wer ein Schulmaedchen spontan ueberfaellt, wie in einem Artikel, und versucht zu vergewaltigen, bei solchen ist alles denkbar.
    Die deutschen Soldaten der Wehrmacht wussten ja genau dass die Tuerken “Ziegen…..” waren. Soll nichts neues gewesen sein fuer die Kameltreiber.

      1. No, no, no, no, tergete il ciglio: Nein, nein, nein, nein, trockne deine Traenen:
        Perchè tremar, perché? Warum zitterst du, warum?

        Nacqui all’affanno e al pianto,
        Soffri tacendo il core;
        Ma per soave incanto
        Dell’età mia nel fiore,
        Come un baleno rapido
        La sorte mia cangiò.

        No, no, no, no, tergete il ciglio:
        Perchè tremar, perché?
        A questo sen volate,
        Figlia, sorella, amica
        Tutto trovate in me.

        Non più mesta accanto al fuoco
        Starò sola a gorgheggiar, no!
        Ah fu un lampo, un sogno, un gioco
        Il mio lungo palpitar.
        https://www.youtube.com/watch?v=J67vh5DRURY

  2. Ich sehen schon das der BND (Bundesnachrichetendienst) der Mennonitenkolonien durchaus penibel das Wochenblatt online beobachtet. Historisch gesehen sind immer diejenigen die sowas nicht ans Tageslicht kommen lassen wollen.

  3. @GGvD und @ Gottfried (von Bouillon?)
    “Loot den Kota toch.”; zu gut Deutsch: “Lass den Kater sein.” (d.i. in ruhe).
    Uh, yea!
    Kirkland Signature 20 Year Old Speyside Single Malt. https://www.youtube.com/watch?v=ySzLYBF3bp0

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.