Keine Lust zu impfen

Asunción: Die Einwohner Paraguays haben anscheinend wenig Lust sich impfen zu lassen. Speziell in den Departements Alto Paraná, Itapuá und Caaguazú, denn dort laufen Impfstoffe gegen den Rotavirus ab.

Der Verlust könnte bis zu einer Milliarde Guaranies betragen. „Diese Impfstoffe wurden an jede der eingangs erwähnte Gesundheitsregion geliefert, die für deren Verteilung und Verwendung verantwortlich ist“, sagte Dr. Sonia Arza, Direktorin des erweiterten Immunisierungsprogramms (PAI) vom Gesundheitsministerium bezüglich der Dosen gegen das Rotavirus, die bald auslaufen würden.

„Es ist bemerkenswert, dass der Empfänger des öffentlichen Gutes für die Pflege dieses verantwortlich ist. Das heißt, wenn Sie zum Beispiel in ein Krankenhaus in Ciudad del Este gehen, sind die Verantwortlichen des Krankenhauses und diejenigen, die das Impfprogramm des Krankenhauses leiten, für die Versorgung und die rechtzeitige Ankunft dieser Dosen in der Bevölkerung verantwortlich“, erklärte sie.

Diese Situation tritt in den Gesundheitsregionen Alto Paraná, Itapúa und Caaguazú auf. Eine Untersuchung zur Ermittlung der Ursachen und der Verantwortlichen begann mit der Warnung von Mitarbeitern des Programms PAI bezüglich der Durchführbarkeit über das Ablaufen der Impfstoffe, “unter Berücksichtigung ihrer geringen Anwendungsrate“, erklärte Dr. Arza.

Über die möglichen Ursachen sagte Dr. Arza, dass die Untersuchungen darüber durchgeführt werden, um in der Lage zu sein, sie mit Sicherheit zu bestimmen. Sie betonte jedoch, dass eine davon die Tatsache sein könnte, dass die Bürger trotz der Diffusionskampagnen nicht in die Impfzentren gehen, um die Dosen anzuwenden. „Es könnte auch sein, dass die Bürger keine Lust zum Impfen hatten, aber wir müssen genau klären, warum diese Situation aufgetreten ist“, fügte sie hinzu.

Außerdem stellte sie klar, dass keine Impfstoffe mehr gekauft wurden, weil die Beschaffung nach den offiziellen Impfzahlen der aktuellen Bevölkerung erfolgt.

Laut dem Gesundheitsministerium sind rund 20.000 Impfstoffe “übrig geblieben“, weil sie bald ablaufen. Der Verlust für das Gesundheitsportfolio beträgt rund eine Milliarde Guaranies.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Keine Lust zu impfen

  1. Man kann sich auch gegen alles und jeden impfen.
    So wie die Schwitzer Beatmeten vom Schwitzer Beatmetenhäuschen, pardon, Stadthäuschen, die für jeden Schwitzer gleich zwei Impfdosen je gegen die Vogel-, Schweine- und Meerschweinchengrippe gekauft haben, sich wundern, warum das Gesundheitssystem etwas teuer ist. Und sie dann wegwerfen konnten, weil der noch gefährlichere Borkenkäfer-Virus schon im Vormarsch war.
    Ich jedenfalls, habe jetzt noch nicht vernommen, dass der Rotavirus hinter jeder Ecke wie ein Teig des Bundesnachrichtendienstes BND stehen würde, um dem unbescholtenen Bürger sein bestes einzuverleiben (im ersteren seine Zelle, im zweiten seine BOMBEN). (Huch, jetzt muss ich aber meine Wingdows-Firewall einschalten).
    Jedenfalls scheint es ganz so, also ob man auch in Paraguay sich nicht um eins oder zwei, sondern gleich um Zehntausender verrechnet. Aber ist ja nicht ihr Geld und sie werden auch morgen aufgrund ihrer außerordentlichen Fähigkeiten noch Jefe ein.
    —————————-
    Dieser Kommentar sollte weder geistreich noch witzig sein. Sollten Sie gezwungen worden sein, meinen Kommentar zu lesen und leiden nun unter Depressionen, so rufen Sie bitte unverzüglich die nächste Notrallklinik an. Dort wird man Ihnen gerne weiter helfen.
    Oder schreiben doch Sie einen geistreichen oder witzigen oder eine Antwort als KlugscheiBer!

  2. Die Medizin ist mittlerweile reines Geschäft, daher ist alles was man aus dieser Ecke aufgeschwatzt bekommt, nicht unbedingt zum Besten des Patienten…

  3. Eine Millarde Verlust! Wieviele Entsalzungsanlagen für den Chaco hätte man wohl davon selbst finanzieren können…

  4. Impfen dient nur dem Profit der Pharmaindustrie (und der Bevölkerungsreduktion, Sterilisierung)
    Impfen (enthält Quecksilber, Aluminium, alles hochgiftig) zerstört DAUERHAFT das Immunsystem, führt zu Autoimmunerkrankungen, Alzheimer, …
    Impfen schützt NICHT vor Krankheiten, alles Lug und Betrug.
    In Entwicklungsländern oft noch schlimmerer Giftcocktail, Versuchskaninchen.

    1. Da kann ich Dir nur zustimmen.In Zentralasien und Russland gibt es Landstriche wo vermehrt junge Paar keine Kinder mehr bekommen.Mann/Frau gesund Untersucht,, ungeschützter Verkehr!Sie alle eins gemeinsam sie wurden mit Importierten Impfstoffen aus westlichen Ländern geimpft.Nach der Ende der UdSSR.Selbst mehrfache künstliche Befruchtung ohne Erfolg.
      Der Spass nur 2500-3500$.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.