Kind verschluckt Sechskantmutter

Asunción: Kinder stecken alles in den Mund. Sowohl die Eltern als auch andere Erziehungberechtigte müssen ständig wachsam sein, um Notfälle zu vermeiden, wie sie beispielsweise bei der Familie eines Mädchens im Alter von 5 Jahren auftraten, als diese eine Sechskantmutter verschluckte.

Das Kind fand die Sechskantmutter, verschluckte sie und würgte nach einer Weile, sodass es in einem Gesundheitszentrum behandelt wurde. Verwandte brachten das Mädchen später in das Spezialkrankenhaus Ineran für Atemwegserkrankungen, wo man den Fremdkörper entfernte.

Dr. Carlos Morínigo, ein Arzt des Krankenhauses, erklärte, dass dem Mädchen rechtzeitig geholfen werde konnte. Er wies darauf hin, dass viele Gegenstände die Atmung vollständig behindern und bei Kindern Erstickung und Tod verursachen können. Er forderte Eltern und Erziehungsberechtigte auf, äußerst vorsichtig zu sein, insbesondere in dieser Zeit der Pandemie, in der die Gesundheitsdienste viel zu tun hätten.

„Zwischen Covid-19 und Ersticken“, schrieb der Arzt auf seinem Facebook-Account und berichtete, dass das 5-jährige Mädchen “Mechanikerin“ sei. Er erklärte, dass das Entfernen der Sechskantmutter nicht lange gedauert habe, aber unter anderen Umständen hätte tödlich sein können. „Dies könnte bei dem Mädchen zu Erstickung und dem Tod führen. Diese Zeiten sind schwierig, noch mehr in Bezug auf dieses Problem der Pandemie. Seid äußerst vorsichtig!!“, fuhr er fort.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Kind verschluckt Sechskantmutter

  1. Naja, da hat jemand in der Familie die Sechskantmutter wohl dringend sehr schnell gebraucht? Ansonsten kann man auch warten bis diese natürlich den Körper verlässt. Es ist lediglich unratsam noch eine passende Schraube hinterher zu füttern.
    Erst wenn Fremdkörper eingeatmet statt geschluckt werden wird es unangenehm

  2. Also ich seh da keine Sechskantmutter auf dem Röntgenbild. Das ist höchstens eine Beilegscheibe. Und warum der Arzt in dem Zusammenhang C19 erwähnte ( „Zwischen Covid-19 und Ersticken“ ) das begreife ich nicht? Was hat das Verschlucken eines Gegenstandes denn mit Covid zu tun 😮 .

  3. Gepäckträger bei der DDR-Reichsbahn

    Ein Glück, dass die Eltern nicht der „Deutschmafia“ angehören, wie wir hierzulande teilweise schon betitelt werden. Sonst wären die Eltern ab nach Tacumbu wegen Vergehens der Aussichtspflicht, Kindsmissbrauch und Kleinkinderessens.

  4. Auf dem Foto klar zu erkennen, dass es einmal eine Sechskantmutter war. Leider hatte der dipl. Mecanico keinen Gabelschlüssel, dafür aber ein Flachzange. Hat dann ne Weile gedauert bis aus Sechskantmutter Unterlagsscheibe wurde. Aber es wurde.

  5. Irgendwie sieht das Bild komisch verformt aus. Auf einer Seite sind die Rippen doppelt so lang wie auf der anderen. Vielleicht aus Versehen platt gedrückt? Oder zeigt das Bild gar nicht das Mädchen mit der Sechskantmutter, die ja auch nicht zu erkennen ist?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.