Klare Niederlage für die Campesinos

Asunción: Heute kam es im Kongress zur Abstimmung ob das Veto gegen den Schuldenerlass von Horacio Cartes ausgehebelt werden kann.

Die Mehrheit wurde nicht erreicht. Mit diesem Ergebnis ist die Entscheidung endgültig gefällt. Die Schulden der Campesinos werden nicht subventioniert.

Es gab 17 Stimmen der Ablehnung, 11 dafür, 10 Enthaltungen und sieben Senatoren waren nicht zur Abstimmung erschienen. Alle Abgeordneten der Colorado Añetete Bewegung enthielten sich der Stimme.

Um das Veto abzulehnen hätte es ein Minimum von 23 Stimmen gebraucht.

Im Repräsentantenhaus ist die nächste Abstimmung nur reine Formsache, denn in der Angelegenheit ist das Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen. Schon im Vorfeld wurde darüber spekuliert, dass es zu so einem Ergebnis bei der Abstimmung kommen würde. Die Campesinos dürften wohl heute Abend Asunción wieder schweigend verlassen, nachdem sie erst heute Morgen angereist sind.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Klare Niederlage für die Campesinos

  1. Die Campesinos dürften wohl heute Abend Asunción wieder schweigend verlassen, nachdem sie erst heute Morgen angereist sind. Der war gut.

  2. Was will die Regierung machen.Wer sich die Schulden ansieht merkt schnell das vieles hat nicht mit der Landwirtschaft zu.
    Ein Schuldenerlass für Handys,Klimaanlagen,Konsumgüter, Ratenkäufe usw. Kann nicht sein,dann wollen alle was, das geht verständlicher Weise nicht!
    Saatgut und was zur Landwirtschaft gehört das ist eine ganz andere Richtung. Da sollte man ansetzen!
    Man muss nicht nur den großen Zucker in Ar… h blasen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.