Komitee Bergthal: Wer nicht mitzieht, fliegt raus

Colonia Bergthal: Sie haben Transparenz gefordert und wurden ausgegliedert. Sieben weitere Mitglieder und Befürworter von sauberer Tätigkeit gehören nun nicht mehr dazu. Die Situation spitzt sich zu.

Im Jahr 2014 kam bei einer Bilanzprüfungen heraus, dass rund 5 Millionen US-Dollar aus der Kasse der Zivilgesellschaft Bergthal Komitee fehlten. Das Direktorium reichte daraufhin gefälschte Rechnungen nach, die die Ausgaben belegen sollten.

Um das Finanzloch zu stopfen ordnete die Direktive an, dass alle Mitglieder zusätzliche Beiträge zu zahlen haben, sodass die Fehlsumme wieder ausgeglichen werden kann. Dagegen weigerten sich zu Recht diverse Mitglieder. Mit der jetzigen Ausgliederung von Kenny Funk, Gary Funk, Alfredo Krahn, Sandor Krahn, Werner Krahn und Edwald Krahn sowie Ronny Hiebert summieren sich 17 Mitglieder.

Laut einem Medienbericht aus dem Distrikt sollen Edward Funk Klippenstein, Edward Friesen Hiebert, Billy Krausen Hildebrand, Menno Doerksen Wiebe, Alvin Falk Hildebrand und Benny Klippenstein Funck für die Kassenleerung verantwortlich gewesen sein.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Komitee Bergthal: Wer nicht mitzieht, fliegt raus

  1. Wer das Geld durch gebracht soll mit seinen Hab und Gut bezahlen.Betrüger vor ran!
    Es ist nicht einsehbar das alle durch Mitglieder den Betrug auch noch Finanzieren.

  2. wer in bergthal heute nicht die korrupcion und ungerechtigkeit unterstuetz kann eine expulcion erwarten, die sociedad civil bergthal komitee ist gefangen heute in einer selbstgerechtigkeit , wer nicht mitmacht wirt ausgesprochen alls ein satans arbeiter.

  3. Ich hatte einmal einen Traum von den „ehrlichen und zuverlässigen Mennoniten“ in Paraguay. Doch wenn ich so etwas höre, ist das beinahe nicht zu fassen. Wieso werden in einer fundamental christlichen Gemeinschaft die Betrüger „geschützt“ und die Ehrlichen „bestraft“? Das ist doch nicht zu fassen! Was seid Ihr Mennoniten in Bergthal? Feiglinge oder aufrechte Christen? Schämt Euch oder steht endlich auf!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.