Kommt einigen bekannt vor

Asunción: Ganz wie unter Stroessner bitten auch die heutigen Regierunsgvertreter Tageszeitungen zu meiden, die nicht aus der Regierungshand stammen. Radiobetreiber des Inlandes sollen demnach nur über Positives berichten und Abc Color sowie Última Hora weglassen.

Schön zu wissen, dass sich die Regierung um den Wissenstand der Bevölkerung solche Sorgen macht. Man könnte meinen dass das Leben so viel leichter und unbeschwerter sein kann, wenn man nur La Nación, Popular und Crónica liest. Die Realität ist jedoch eine andere.

Bei einer zweiten Tagung der Radiobetreiber des Inlandes, welche grosszügig mit Werbeplatz aus Yacyretá und Itaipú bedacht werden, wurde die Anordnung des Präsidenten durch seinen Stellvertreter Afara verbreitet. Keine Abc Color oder Última Hora mehr vorlesen, sondern nur La Nación, Popular und Crónica.

Für Cartes sind in allen Bereichen des geschäftlichen Daseins Zuccolillo (Abc Color) und Vierci (Última Hora) Gegenspieler, da sie wie auch die Familie des Staatschefs zu den reichsten des Landes gehören. Einerseits vereint durch kommerziellen Zweckgemeinschaften wird politisch ein ganz anderes Bild gemalt. Gegründet hat die Cartes Gruppe keine einzige Zeitung. Sie ließ nur alle die kaufen, die für Geld zu haben waren. Leider ist die Leserschaft im Vergleich zu den zwei Großen, eher gering.

Kaum erscheint ein Artikel in La Nación über Schandtaten von Antonio J. Vierci in der Vergangenheit, knöpft sich die Abc Color einen ATF Bericht vor, in dem die Tabakfirma von Cartes ins Zentrum von Geldwäschevorwürfe gerückt wird. Ein Schlagabtausch der ganz besonderen Art.

Am besten ein jeder sucht sich die Nachrichten aus, die er lesen möchte.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Kommt einigen bekannt vor

  1. Wer hat in Paraguay Geld um eine Tageszeitung zu kaufen?
    6000-7000 Gs bei einem salario minimo pro Stunde von ca. 9000-10000Gs oder bezahlt ein Europaer mit einem Stundenlohn von ca. 20-30 Euro auch 20 – 30 Euro fuer eine Zeitung?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.