Kontrolle auf paraguayisch

Asunción: In den heutigen Morgenstunden wurde vom Zoll in Zusammenarbeit mit der Polizei der Stadtmarkt N° 4 auf Schmuggelware untersucht, der augenscheinlich eine Hochburg dafür zu sein scheint. Der Mercado 4 bzw. Pettirossi Markt war bei Eintreffen der Zöllner jedoch so frei von argentinischen Schmuggelwaren wie schon seit Jahren nicht mehr. Grund dafür ist nicht das Nachkommen von nationalen Gesetzen durch die Verkäufer sondern der simple Effekt eines Warnanrufs, höchstwahrscheinlich von einem Spitzel in Uniform.

Die rund 50 Uniformierten begannen heute Morgen um 04.00 Uhr zu suchen, pünktlich wenn die Waren zum Verkauf angeliefert werden. Innerhalb von 60 Minuten fanden sie keine einzige Unregelmäßigkeit, was sie zum Abbruch der Untersuchung verleitete, da Verdacht auf einen Spion bestand.

Im Verlauf des Tages dürften jedoch all die so beliebten Artikel erneut an den Ständen des Marktes erhältlich sein, eine zweite Kontrolle scheint unwahrscheinlich.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Kontrolle auf paraguayisch

    1. Vollkommen unpassender und falscher Vergleich !

      In Deutschland werden jedes Jahr „x“tausende Kontrollen von Polizei, Zoll, Steuerfahndung Gewerbeaufsicht, Umweltschutz, Feuerwehr und Bundespolizei aus unterschiedlichen Gründen gemacht.

      Es ist mir KEIN Fall bekannt das es da jemals eine Vorwarnung gegeben hätte.

  1. Was ist wohl schlechter : Schmuggel oder Reisen auf Staatskosten bezahlt vom Steuerzahler:

    http://wochenblatt.cc/nachrichten/seit-wann-liegt-rom-denn-in-italien/18105

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.