Kosten für die Grundversorgung wirken sich auf den Konsum aus

Asunción: Obwohl der lokale Konsum im Januar gegenüber dem Vorjahr um 10% gestiegen ist, reicht er immer noch nicht aus, um Auswirkungen auf die Bewegung der paraguayischen Wirtschaft zu haben. Einer der internen Faktoren, die diese Situation beeinflussen, sind die hohen Kosten für die Grundversorgung, die von Bürgern bezahlt werden müssen.

Aufgrund dessen haben die Bürger weniger Geld für andere Einkäufe zur Verfügung, berichtet  die Nationale Handels- und Dienstleistungskammer von Paraguay (Cncsp).

Kleidungsstücke sowie das Metall- und Kunsthandwerk sind am stärksten von der Verlangsamung des Konsums im Inland betroffen, der auch im Februar noch zu verzeichnen ist. „Es hat sich alles im Vergleich zu dem Trend, den wir seit letztem Jahr verzeichnet haben, ein wenig erholt. Es ist eine beginnende Verbesserung festzustellen, zumindest die Faktoren, die in der vergangenen Zeit einen Abwärtstrend zeigten, ziehen im privaten Verbrauch wieder an”, sagte César Armele von der Handelskammer.

Unter den Faktoren, die dieses Verhalten beeinflussen, erwähnte er die hohen Kosten, die Paraguayer zahlen, um ihre Grundbedürfnisse wie Wohnen, Essen, Bildung und Gesundheit zu decken.

„Die Kosten für  öffentliche Dienste haben sich erhöht und die Einkaufskapazität beeinflusst, insbesondere im mittleren und unteren Segment. Dann müssen diese Sektoren sparen, denn die Grundversorgung steht an erster Stelle. Somit steht kein Geld mehr zur Verfügung, um den Konsum zu beleben“, warnte Armele in Bezug auf die Rolle des Staates.

Er erinnerte an den Anstieg der Trinkwassergebühren im Jahr 2018 und erwähnte die aktuelle Gesundheitskrise aufgrund der Ausbreitung von dem Dengue-Fieber, dessen Behandlung ein großes  privates Budget von den Bürgern abverlangt, die private Sanatorien nutzen, um die entsprechenden Konsultationen und Studien durchzuführen.

„Diese Dengue-Epidemie hat den Menschen höhere Kosten gebracht, weil sie im öffentlichen Sektor nicht die angemessene Behandlung gefunden haben”, beklagte Armele sich.

Hinzu kommt die hohe Abwesenheitsrate aufgrund von krankheitsbedingten Arbeitsausfällen, die durchschnittlich eine Woche dauert und somit die Geschäftsführung beeinträchtigt.

Als externen Faktor äußerte Armele sich besorgt über die Abwertung des brasilianischen Reals und des argentinischen Pesos, die dazu führt, dass importierte Produkte wettbewerbsfähiger werden.

Die Handelskammer besteht darauf, die Bedingungen für den Zugang zum Rohstoff einzuhalten. Eine Sondervereinbarung sieht vor, dass die Industrie keine Zölle für die Einfuhr ihrer Vorleistungen zahlt, aber laut Armele würden kleine Firmen nicht von diesem Bonus profitieren, obwohl in dem Sektor rund 90% der Arbeitnehmer beschäftigt seien.

Wochenblatt / Ultima Hora

Es könnte dich interessieren

Arbeitstisch  Die Teilnehmer analysierten vorrangige Interessen für Paraguay.WIRTSCHAFT

Itaipu: Ermittlung

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Kosten für die Grundversorgung wirken sich auf den Konsum aus

  1. Bildung zählt hierzulande zu den Grundbedürfnissen? In täglich 7 bis 11 Schul bekommens doch schon viel Bildung mit. Allem voran ist es phantastisch, wie sie alles repariert hin bekommen. Jedenfalls bis man das Gebastel gezahlt hat. Dann ist es wieder kaputt. Aber zwischen 2 bis 14 Tagen nach der Bezahlung der fachmännischen Reparatur von Menschen, die Stolz darauf sind, es beispielsweise zum Elektrogeräte-Reparatur-Dienstleister bzw. PY-dipl. Elektroingenieur gebracht zu haben, ohne jemals die 7 bis 11 Uhr Grundschul abgeschlossen zu haben.
    Ihre Grundbedürfnisse wie Hausen (vor dem TV hängen), Essen (Bier und Zuckerrohrschnaps), Bildung (Feuerchen machen um Müllabzufackeln) und Gesundheit (Onkologe und Toxikologe grati) dürften mit 300 Euro Einkommen monatlich vollkommen gedeckt sein.
    Jedenfalls konnte ich noch nie feststellen, dass hier auch nur ein einziger Einheimischer nicht vollkommen zufrieden gewesen wäre mit seiner Situation und sowas wie kostenpflichtige Weiterbildung anstrebte, wenn ich von dem täglich Üben seinen Müll auch bei Regenwetter versuchen anzufackeln absehe.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.