KPC: Hoch resistentes Bakterium breitet sich in Kliniken aus

Asunción: Das Fernsehprogramm “Algo Anda Mal“ (AAM), vorgestellt durch den Sender Telefuturo, brachte Erschreckendes an das Tageslicht. KPC, eines des gefährlichsten Bakterien, kommt vor allem in IPS Krankenhäusern vor.

Nun sollen zumindest durch die Aufdeckung in den Medien die ersten Gegenmaßnahmen erfolgen. Herkömmliche Antibiotika helfen gegen das Bakterium Klebsiella pneumoniae kaum noch, es weist eine starke Resistenz auf. Weltweit gibt es Probleme mit Infizierten und tödliche Vorfälle.

AAM konnte belegen, dass sogar Patienten in Krankenhäusern vom Institut für soziale Fürsorge (IPS) durch das Bakterium starben. Zudem gibt es eine mangelnde Hygiene in einigen Bereichen vom IPS, die zu einer weiteren Verbreitung von KPC führen könnten.

In dem Fernsehbericht wird gezeigt, wie in vielen Fällen Familienangehörige von Patienten Bettwäsche waschen, die in den Krankenstationen verwendet wird. Das widerspricht völlig den vorgeschriebenen Empfehlungen für die Sicherheit in Krankenhäusern.

Dr. Wilma Basualdo, Ärztin vom IPS Krankenhaus in Asunción, bestätigte, dass es einen Isolationsbereich gebe. Dort befänden sich Patienten mit Infektionen durch KPC. Sie wies weiter darauf hin, alle Sicherheitsmaßnahmen würden dabei eingehalten. Sie gab aber auch einige Mängel in verschiedenen Sektoren bezüglich des Umgangs mit dem Bakterium zu. 17 Patienten mit KPC werden zurzeit im IPS behandelt. Seit 2012 würden die Mediziner aber hart gegen das resistente Bakterium vorgehen, betonte Basualdo abschließend.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “KPC: Hoch resistentes Bakterium breitet sich in Kliniken aus

  1. Wen wunderts bei solch diletanischen Ärzten. Antibiotika werden hier bei jedem Furz verschrieben, obwohl oftmals ganicht hilfreich, auch Tiere werden ständig unnötig damit gefüttert, weil der Normalo meint, das wär sowas wie Vitaminas. Meinen Kumpel haben sie 3 Jahre damit gefüttert wegen OP Murks und dann ist er am Krebs erkrankt, vermutlich die Folge davon und starb dann auch 🙁

  2. wahrscheinlich rennen im IPS die Kakerlaken über die Flure, von Legionellen haben sie noch nie was gehört, Versorgung durch Verwandte mit Bettwäsche? Ein Alptraum

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .