“Lehrer müssen ihren Job machen, sie bekommen ein Gehalt“

Asunción: Der Bildungsminister Eduardo Petta bestätigte, dass heute der Unterricht in allen öffentlichen Schulen beginnen wird. Er betonte, dass die Lehrer “ihren Job machen müssen, weil sie ein Gehalt bekommen“.

Petta berichtete weiter, dass bisher 109.000 Schüler über eine digitale Plattform registriert sind, von denen 70% Präsenzunterricht anfordern. Auf der anderen Seite sagte er, dass Lehrer “die Arbeit nicht ablehnen können“ und sie die Bestimmungen des Leitungsorgans einhalten müssen.

In Bezug auf die Möglichkeit der Weigerung von Lehrern einer Gewerkschaft oder Institution, Klassen im persönlichen Modus zu entwickeln, erklärte der Minister: „Sie können sich nicht weigern, zu arbeiten. Die Modalität wird vom Leitungsgremium festgelegt, sie sind Beamte. Lehrer müssen ihren Job machen, sie werden dafür bezahlt“.

Er sagte weiter, dass die Schüler ein striktes Protokoll einhalten werden, wenn sie Bildungseinrichtungen betreten und sich auch im Klassenzimmer befinden.

Petta erklärte abschließend: „Der erste Monat wird Anpassung, Feedback, ein Monat der Sozialisation sein. Der Lehrer wird keinen Schüler berühren“.

Wochenblatt / Radio Ñanduti/ Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu ““Lehrer müssen ihren Job machen, sie bekommen ein Gehalt“

  1. Toll, nach einem Jahr abzüglich 11 Tage Unterricht geht hiesig 7 bis 11 Uhr täglich Schul wieder los. Gleich mit einem Monat lang Anpassung, Feedback, Sozialisation. Der Monat wird hart für die Schüler: wird ne lange Zeit bis zu den dreimonatigen Ferien Nov21 – Mrz22.

  2. Der Witz an der Sache ist der, das ich heute von unserer Schule eine Benachrichtigung erhalten habe das weiterhin der Unterricht über WhatsApp abgehalten wir. Begründung die Schule hat noch keine Erlaubnis erhalten normal Unterricht abzuhalten. Dieses Theater wird bestimmt wieder 6 Wochen gehen bis sich überhaupt was tut. Es ist ein Kreuz mit diesem Land und seiner nicht stattfindenden Bildung

  3. | „„Sie können sich nicht weigern, zu arbeiten. Die Modalität wird vom Leitungsgremium festgelegt, sie sind Beamte. Lehrer müssen ihren Job machen, sie werden dafür bezahlt“.“
    Natürlich können sie das, denn auch Beamte haben Rechte und sind keine Maschinen. Zu streiken ist durchaus erlaubt. Viele vergessen, dass die Aufgaben eines Lehrers nicht nach acht Stunden Arbeit enden (4 Std. Unterricht am Vormittag + 4 Std. Unterricht am Nachmittag), sondern, dass Lehrer ihre Arbeit auch mit nach Hause nehmen müssen. Da kommt man auf mehr, als 8 Std. Arbeit pro Tag.
    Und gerade der Teil, dass Lehrer ihren Job machen müssen, weil sie bezahlt werden, lässt mich schmunzeln. Das kann man so gut auf jegliche Politiker in diesem Land anwenden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.