Linienbusfahrer in Handschellen

Fernando de la Mora: Rushhour in Asunción, da liegen die Nerven blank. Zwei Linienbusfahrer gerieten in Rage. Einem von ihnen mussten die Handschellen angelegt werden.

Es war 17:30 Uhr am Montagabend, als ein Fahrer der Linie 3 von dem Unternehmen Yka Poty mit einem anderen Lenker von der Linie 232, die einer Firma aus Villeta gehört, in Streit geriet. Warum ist völlig unklar.

Der Bus von der Linie 3 befand sich vor dem anderen, als der Fahrer auf einmal zurücksetzte und mit hoher Geschwindigkeit das andere Fahrzeug rammte.

Ein Polizist war Zeuge des Vorfalls, der dem Verursacher sofort die Handschellen anlegte. Auf dem Twitter Konto der Behörde für das öffentliche Transportwesen in der Hauptmetropole (Cetrapam) wurde der Akt als kriminelle “Bestialität und einer Verachtung von Menschenleben anderer“ kommentiert.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen