Live Aid Venezuela in vollem Gange

Cúcuta: Am Ende des derzeit durchgeführten Konzertes an der kolumbianisch-venezolanischen Grenze wird unter anderem Präsident Mario Abdo erwartet.

Während Paulina Rubio, Diego Torres, Maluma, Silvestre Dangond und Miguel Bosé schon für die Besucher des Konzertes, nur 300 m von der venezolanischen Seite gesungen haben werden andere Größen des lateinamerikanischen Musikbusiness noch erwartet. Zum Abschluss des von Richard Branson organisiertem Benefizkonzert werden die Präsidenten von Kolumbien, Chile und Paraguay erwartet.

Sehen sie hier in einer Live Übertragung das Konzert.

Wochenblatt / Youtube

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

32 Kommentare zu “Live Aid Venezuela in vollem Gange

  1. Eine sehr gute Idee des friedlichen Protestes gegen die Maduro-Banditen! Ich wünsche ihnen viel Erfolg und vor allem endlich die erhoffte Befreiung von diesem kommunistischen Unrechtssystem. Venezuela hat besseres verdient als Maduro!

    1. Natürlich, einen von der USA gestellten Präsidenten! Dann schimpfen die Main-Shit-Lügen-Medien auch nicht mehr über den Präsidenten. Die Krise ist USA gemacht weil Maduro das böse Spiel der NWO (Rotshield & Co.) nicht mitspielt!!!

      https://www.kla.tv/13903

      1. Glauben Sie das, was Sie hier verbreiten? Einfach lächerlich! Aus Ihnen spricht nur Voreingenommenheit und blinder US-Haß. Das aber hat mit den Realitäten absolut nichts zu tun. Immer die gleichen verlogenen Behauptungen durch linke Ideologen. Das geht schon seit Lenin so und forderte bisher weltweit hunderte Millionen von Menschen. In keinem Land der Erde, das von Linken/Kommunisten regiert wird, funktioniert etwas. Aber Schuld haben immer die Anderen – sprich die USA und der Westen insgesamt. Man kann diesen Quatsch, diese dumme Hetze nicht mehr hören!!!!

    2. Nicht vergessen: den lieben guten USA geht es nie um Demokratie, Freiheit und Menschenrechte, sondern nur um die eigenen Interessen. In den USA haben viele Milliardärs-Bonzen und ihre politischen Lakaien Stielaugen, wenn sie sehen und hören, dass Venezuela die weltgrößten Ölreserven hat.
      „Recht ist, was den USA nützt“. Henry Kissinger
      Die CIA hat versucht, weit mehr als 50 Regierungschefs zu stürzen, darunter Chavez und Charles de Gaulle.
      Quelle: William Blum und John Robles, USA

      1. Und was ist mit Rußland, China, Iran, Türkei, Kuba? Was wollen die in Venezuela? Sind alles nur Friedensengel? Und zum Thema CIA: Wie viele Regierungen haben die Kommunisten unter Moskaus Führung weltweit gestürzt und ganze Völker in´s Elend gestürzt? Davon reden Sie nichts. Mehr verlogene Einseitigkeit kann es nun wirklich nicht mehr geben. Aber was will man von einem verbohrten USA und Christenhasser auch anderes erwarten!

        1. Der kommende Krieg gegen Venezhiuela basiert auf einer Lüge.
          Quelle: John Pilger von heute
          genauso wie die Kriege gegen den Irak, Lybien, Syrien und alle anderen, die von den USA losgetreten wurden.

        2. Manni: wenn Sie in den 70er Jahren in Ghana gelebt haben, müßten Sie doch eigentlich gutes Englisch können. Oder wie sonst haben die mit den Ashanti, Ga, Ewe usw, kommuniziert? Dann gebe ich Ihnen gern ein Dutzend links zu englischsprfachigen websites aus den USA, Kanada und UK um sich besser über Venezuela zu informieren.
          Wenn man sagt, die Nazis waren böse. Ist das dann eine Entschuldigung und Rechtfertigung zu sagen: ja, Tschingis Khan und Stalin waren noch böser? Sicher nicht.

          1. Auch ich mag die verlogene Politik in den USA nicht besonders. Aber im Falle Venezuela ist es im Moment eine willkommene Hilfestellung bis das Land seine Demokratie wieder hergestellt hat. Und Wieso spricht oder schreibt Niemand über die Venezolaner die wirklich genug gelitten haben. Oder will das Hier auch noch einer bestreiten? Hilfe ist nötig, erwünscht und unumgänglich.

        3. Unsere Literatur und Kunst dienen den Volksmassen, vor allem den Arbeitern, Bauern und Soldatne.
          Quelle: der Vorsitztende Mao
          Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie zu Unrecht.
          Quelle: der Vorsitzende Mao

  2. Zitat aus Wikipedia: „Bei freiem Eintritt sollen mit einem kostenpflichtigen Internetstream und dem Verkauf von Aufnahmen innerhalb von 60 Tagen 100 Millionen US-Dollar an Spendengeldern eingesammelt und Druck auf die Regierung von Nicolas Maduro aufgebaut werden, um die venezolanischen Grenzen für humanitäre Hilfen aus dem Ausland zu öffnen. Laut Branson hatten ihn der am 23. Januar 2019 selbsternannte Interimspräsident von Venezuela Juan Guaidó und sein Parteifreund Leopoldo López um diese Unterstützung für die notleidende Bevölkerung in Venezuela gebeten.“

    Und wie wird das sichergestellt, dass es auch die notleidende Bevölkerung bekommt? Das ist mir nicht ganz klar. Werden Lebensmittelpakete über Venezuela abgeworfen?Aber was, wenn sich regierungsnahe Leute diese Pakete unter den Nagel reissen? Oder soll hier etwas ganz anderes finanziert werden?

    1. Hallo MH Philipp „…wird das sichergestellt, dass es auch die notleidende Bevölkerung bekommt?“ Darum reist der Präsident ja dorthin 🙂 Die Spendengelder kommen dann bestimmt bei den notleidenden Amigos an.

  3. Hallo, wie ich es schon mal geschrieben hatte.

    Es ist gut und richtig das der President Paraguays Mario Abdo Benitez in Kolumbien ist.
    Das dieser Verbrecher Maduro weg muss steht wohl außer Frage.
    Man sollte aber aufpassen das Venezuela nicht Spielball der USA, Russland und China wird.
    Probleme eines Landes wie Venezuela müssen von den Bürgern des Landes gelöst werden.
    Und alle Nachbarstaaten sollten den Bürgern dabei helfen. Deshalb dieses Konzert. Es ist ein Signal. Wir lösen in Lateinamerika unsere Probleme selber.

  4. Mitte Februar importierten die USA fünfmal soviel Öl aus Venezuela wie sonst.
    Quelle: International Energy Agency, Paris
    Anmerkung: vielleicht glauben die USA, dass blinder US-Hass (lt. Mannilein) das Öl nicht bezahlt werden muß
    Scheinheiliger geht’s nimmer!
    Wenn man nicht mit Mannilein übereinstimmt, haßt man die Lutheraner, die Christen, die USA, Mannilein und wer weiß was sonst noch alles. Dumm, dümmer, Dümmerlein.

    1. Wissen Sie was? Für mich sind Sie ganz offensichtlich ein verkappter Kommunist! Oder warum argumentieren Sie zu 100 % immer gegen die USA, während Sie kein Sterbenswörtchen, zu keinem Zeitpunkt, darüber verlieren, welches Unheil Rußland unter dem Kommunismus seit Leinin bis zum heutigen Tag über die Welt gebracht hat? Daß dieses rote Rußland (heute unter dem Zeichen des Nationalismus) weltweit Unruhen schürte, Umstürze in hundertfacher Weise organisierte, ganze Staaten destabilisierte, im Internet in großem Stile Desinformationskampagnen führte und darauf aus ist Europa insgesamt zu schwächen um es dann eines Tages, genau wie Georgien, die Krim, Ostukraine zu okkupieren? Bis zum Mauerfall hatte wer die osteuropäischen Länder besetzt und wirtschaftlich ausgeblutet? Auch das waren die Russen. Ohne die USA, das darf niemals vergessen werden, wäre EUROPA heute eine Kolonie Rußlands! Ohne die USA hätten wir heute keine demokratischen Freiheiten wie wir sie kennen, die allerdings leider unter Merkel und Konsorten immer mehr abgeschafft werden. Dazu von Ihnen NICHTS! Nur blinder Haß hier ausbreiten und „Zeugen“ auffahren, die schon seit Jahren sich zum Deppen bzw. zum „nützlichen Idioten“ der Russen machen lassen. Und Sie gehören zweifelsfrei dazu! Aus Blindheit oder aus böswilliger Absicht – das ist die Frage!

      1. Kommunist, Nazi und wer weiß was nicht noch alles auf einmal. Wenn der jüdische Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders, der bei den letzten US-Vorwahlen zugunsten von Killary Clinton ausgebootet wurde, die nächste Präsidentschaft gewinnt, werde ich die USA wieder lieben. Versprochen., Übigens: vo Ihrem obigen Kommentar habe ich nur die erste Zeile gelesen. Sonst nichts. Als Euro-Millionär kann ich sicher kein Kommunist sein. Oder wie sollte das gehen? Obwohl ich von viel für Arme ausgegeben habe. Denn wie heißt es doch in der heiligen Märchen-Schrift? An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“ – und nicht an hagestolz-borniertem Dummschwätz. Auch wenn man vier Straßenköter aufgenommen hat.

      2. demokratische Freiheiten dank der USA? das du da nicht selbst lachen musst!
        Der amerikanische Scheindemokratie dient einzig und allein dem Schutz der Elitären.
        Und tatsächlich, man hat die Freiheit wegzuschauen.

      3. Die Amerikaner sind unfähig, tief zu denken und zu analysieren. Sie sind wie Schweine, die ihre Schnauze in den Boden stecken und nicht ahnen, dass es einen Himmel gibt.
        Quelle: Der zionistische Katechismus, Tel Aviv, 1958
        Anmerkung: das gilt auch für einige Kommentatoren die meinen, sie wüßten was, die aber in Wirklichkeit nur Flachdenker sind, die das Monster, das in der tiefen See verborgen ist, nicht sehen und sehen wollen. Stattdessen verlassen sie sich lieber auf die „heilige Schrift“ und die Drohungen und Versprechungen, die in ihr gemacht werden.

  5. Wahrscheinlich kommt bald auch noch ein Giftgasanschlag auf die eigene Bevölkerung. Und das mit Gas, welches „nachweislich“ aus venezolanischer oder russischer Produktion stammt. Dann ist natürlich die rote Linie überschritten. Frau Annegret Kramp-Weiterso wird dann verkünden müssen, dass wir entschlossen an der Seite unserer alliierten Freunde das Land Venezuela in Schutt und Asche legen müssen um Wohlstand, Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte zu sichern.

  6. Ihr Schlaumeier und andere-Leute-Zitierer, was schreibt ihr über Venezuela und Maduro.
    Daß Maduro ein verbrecherischer Komunist ist, ist doch seit Jahren erwiesen. Wie sein Vorgänger, der Indianerhäuptlig Chavez, bereichern sie sich am Kapital fremder Menschen, tyrannisieren das Volk und lassen es ausbluten.
    Wer von euch Klugscheissern war denn in den letzten 10 Jahren mal in Venezuela? Wer war in dieser Zeit einmal in Caracas,
    Weshalb darben die Menschen in Venezuela so, dass sie wie die WHO daraufhin weist, die Menschen i im Durchschnitt eines Jahres 9 kg Körpergewicht verloren haben? Wohl sicherlich nicht weil die Supermärkte prall gefüllt und gut sortiert sind.
    Caracas ist die Stadt mit der weltweit höchsten Mordrate, woher kommt das wohl? Weil Maduro ein so fürsorglicher Präsident ist? Mir kommen die Tränen.
    Ein Freund von mir wurde 2015 am hellen Tag überfallen, mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.
    Zwei Räuber versuchten mich als Geissel zu nehmen und als ich mich wehrte wollte man mich eerscchießen. Das hat aber auch nicht geklappt. Die Täter konnte ich in die Flucht schlagen. Einer davon wird sein Leben lang an mich denken, wenn er in den Spiegel sschaut.
    Das nur nebenbei.
    Es geht dem vom venezulanischen Parlament bestätigten Interimspräsidenten Guaido nicht darum mit den USA Ölgeschäfte zu machen , es geht darum, daß das venezulanische Volk sein Recht auf ein freies, friedliches und gewaltloses Leben zurückerhaält.
    Und nun noch eine politische Frage: warum glauben die Besserwisser unter Ihnen, liebe Kommentatoren, sind Russland, China und Cuba in Venezuela? Um Maduro das Händchen zu halten? Sicherlich nicht. Welche anderen Interessen können sie also haben? Öl, Gas, Bodenschätze? Militärische Siützpunkte im Norden Südamerikas und dem Eingang in die Karibik? Warum kündigte Russland der Vertrag über die Mittelstreckenraketen auf?
    Weil mit eben diesen neuen Militärbasen ein selsibler Drohfaktor gegen den Westen insgesamt entsteht?
    Schauen sie nicht immer nur auf die USA, Putin ist auch kein Kind von Traurigkeit.

    1. „Recht auf ein freies, friedliches und gewaltloses Leben“ Wenn ich so etwas schon höre oder lese…
      Überfallen und als Geisel genommen werden können sie auch in Rio de Janeiro, Lagos oder Bogota. In quasi allen Städten der ersten Welt gibt es No Go Areas. Gehen Sie da als Weißer hinein. Die Dunkelziffer beim Verbechen ist hoch genug, daher Statistiken auch quasi wertlos. Es ist lächerlich etwas zu predigen oder sich auf die Fahnen zu heften, was es in dieser Welt nie geben wird.
      Wenn angeblich das venezolanische Volk so leidet? Liegt es vielleicht an Wirtschaftssanktionen und Währungsspekulationen gegen den Bolivar? Von wem geht denn das aus? Von denen die sagen, dass das venezolanische Volk nicht leiden soll?

      1. Linkes Geschwätz! Immer die gleichen verlogenen Argumente der Kommunisten oder deren „Gläubigen“ Das wiederholt sich ständig seit Lenin. Immer sind die anderen Schuld! Einfach lächerlich ist das.

        1. Wissen Sie überhaupt was das ist, ein Kommunist? Anscheinend nicht, sondern nur, was ein Nazi oder Neonazi ist. Als bekennender AfD-Anhänger müßte ihnen das geläufig sein.

    2. Jürgen, Sie sehen wenigsten die Realitäten und sind nicht von ideoligischer Narretei befallen, wie so manche Zeigenossen unter uns. Wer links tickt, tickt nicht richtig im Verstand, verdrängt alle geschichtlichen und politischen Erfahrungen, ist verbohrt bis zum Erbrechen. Ideologen und Fanatiker treiben zu jeder Zeit die Menschen in Not und Unterdrückung. Sind nicht fähig für Objektivität und Toleranz, dafür voll Haß auf alle anderen, die sich nicht ihrer Meinung anschließen. So hier, so in Deutschland, jeden Tag erlebbar. Ideologen sind wie die Pest, man darf ihnen keinen Zentimeter nachgeben, denn ihre Früchte sind nur verfault und giftig.

  7. Der juristische Rat (oder wie er auch heißen mag) des Deutschen Bundestages hat festgestellt, das die Anerkennung von Guaido als Präsident Venezuelas durch die bundesregierung gesetzeswidrig sei.
    Anmerkung: alles Kommunisten oder was?

  8. Die Absprache zwischen Roosevelt und Churchill 1943 in Quebec, nach der es keinen Friedensvertrag mit Deutschland geben sollte, sondern nur ein Abkommen der Sieger über die aufzuteilenden Reste. Stalin schloß sich an, obwohl er spätestens 1944 inJalta merken mußte, dass der amerikanische Wirtschaftsimperialismus auch schon die Sowjetunion ins Visier nahm.
    Quelle: H.D. Sander
    Anmerkung: was lernen wir daraus? Nur ein Dödel kann die USA lieben. An ihrer Politik hat sich bis heute rein gar nichts geändert.

  9. Es ist immer der Gegner, der den Krieg will.
    Alle gravierenden Fehler des Feindes müssen in der Person seines Anführers oder seiner Regierung bekanntgemacht werden.
    Unsere Motive für eine Kriegshandlung sind immer humanitär oder idealistisch.
    Alle Details über die übliche Grausamkeit der gegnerischen Armee müssen weit verbreitet werden.
    Quelle: Lord Arthur Ponsonby, Großbritannien
    Anmerkung: Daran halten sie die USA; UK und Franiiech auch heute noch. Im 1. Weltkrieg wurde den Menschen vorgelogen, deutsche Soldaten würden in Belgien Kindern die Hände abhacken, Kinder in die Luft werfen und sie dann mit dem Seitengewehr aufspießen.
    Denken wir an den Krieg im ehemaligen Serbien. In Libyien, im Irak, in Syrien. Es wuede und wird gelogen, dass sich die Balken biegen.
    Nur Dödel und US-Liebchen fallen darauf rein. Wer nachdenkt sicher nicht. Vielen fällt das Nachdenken schwer.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.