Lugo: „Paraguay erhebt sich auf das Niveau der modernen Welt mit seiner Eisenbahn“

Encarnación: Der Präsident des Landes, Fernando Lugo, machte gestern den ersten Spatenstich für die Rekonstruktion der Eisenbahnlinie nahe der Brücke San Roque González in Encarnación. Er versicherte, dass sich damit Paraguay auf das Niveau der modernen Welt erhebt.

„Paraguay war bekannt dass es die erste Bahnlinie in der Region hatte. Jetzt geben wir den Impuls zur Reaktivierung welches uns moderner sein lässt wie auch andere große Staaten der Welt“, erklärt der Mandatsträger.

Während des Festaktes gedachte Lugo auch seinem Vater, der auch ein Arbeiter der Eisenbahnlinie war. „Was gibt es besseres als die Menschen zu ehren, die das Land damals entwickelt und voran gebracht haben“, signalisierte er.

Mit dem ersten Spatenstich beginnt die erste Etappe der Baustelle von 7,5 km Länge. Sie beginnt an der internationalen Brücke San Roque González de Santa Cruz und geht bis zur Anschlussstelle Ruta 6.

Dieser Teilbereich geht auf Kosten des Wasserkraftwerkes Yacyretá und wird rund 21 Millionen US-Dollar kosten. Die Arbeiten werden nur deswegen von Staatsseiten aus übernommen weil sie als Wiedergutmachung für überschwemmte Schienenführungen gelten.

Encarnación und Asunción werden nach 26 Jahren erneut wieder mit Schienen verbunden sein. Eine weitere Verbindung nach Argentinien ist dann praktisch vorhanden und denkbar.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Lugo: „Paraguay erhebt sich auf das Niveau der modernen Welt mit seiner Eisenbahn“

  1. Hei, da werden aber wieder reichlich Coima- und Abzweigungsgelder fliessen, und am Schluss im täglichen 20-mal zu viele Beamte rumfaulen.

  2. es ist eine Großtat, daß nun doch endlich wieder eine Schienenverbindung von Asuncion nach Encarnacion und Argentinien angegangen wird. Wer den rasch wachsenden Straßenverkehr und die immer größer werdenden Schwerlaster betrachtet, der weiß wie dringend nötig diese Schienenverbindung ist. Weiter so und möglichst schnell kann man da nur sagen. Dieser Präsident bringt das Land in seiner kurzen Amtszeit ein gutes Stück voran. Hoffen wir, daß es unter seinen Nachfolgern nicht wieder zurückfällt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.