Lugo „schießt“ wieder gegen die USA

Quito: Der Präsident des Paraguays, Fernando Lugo wiederholte verbal die Vereinigten Staaten von Amerika zu attackieren, so wie schon vor einigen Wochen aus Vietnam aus.

Der Mandatsträger kitisierte das Niveau der Diplomaten sowie deren Arbeitsbereich und sagte wortwörtlich: „Wenn WikiLeaks alles über die Diplomaten herausfindet, ist der diplomatische Dienst in Nordamerika tief gesunken“. Diese Worte wählte er bei einem gemeinsamen Diskurs mit dem Präsidenten Ecuadors, Rafael Correa in der Hauptstadt Quito.

Erinnern wir uns an die Aussage Lugos sowie die Niederschrift im Gästebuch des Kriegsmuseums in dem asiatischen Staat: In den Vereinigten Staaten von Amerika werden Kriegsverbrecher Kriegshelden bezeichnet – in Bezug auf den Vietnamkrieg, um den Vietnamesen zu imponieren.

(Wochenblatt / Neike / Foto: Flickr)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.