Lugo verdient ein Amtsenthebungsverfahren für der Einsetzung eines „Mau“ Generalstaatsanwaltes

Asunción: Der Senator und Kongresspräsident, Jorge Oviedo Matto (Unace), erklärte, dass Lugo seinen Kritikern ein Motiv für ein Amtsenthebungsverfahren geliefert hat indem er eine illegale Sitzung zum Ausgangspunkt für die Einsetzung von Javier Díaz Verón als Generalstaatsanwalt nimmt.

„Es ist einfach ein Grund mehr den Feinde in Contra nutzen können. Er selbst strebt dieses Verfahren nicht an, da Lugos Amtszeit bald beendet sei“, so Oviedo Matto.

Jorge Oviedo Matto meinte auch, dass man ab jetzt den Generalstaatsanwalt Javier Díaz Verón als “fiscal mau” bezeichnet werden kann, da die Abstimmung für seine Einsetzung illegal war da sie Artikel 184 der nationalen Verfassung verletzt.

Man kann keine Senatssitzung einberufen ohne die Zustimmung von ihm. Noch bevor die illegale Sitzung begann übersendete er eine Notiz in welcher er auf Artikel 184 verweist sowie den 23. November um 15.30 Uhr ansetzte um die Wahl von Díaz Verón durchzuführen.

„Mit dieser Situation hat jeder Straftäter mehr Handlungsfreiheit als jeder Unterstellte von Javier Díaz Verón“, warnte er.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.