Machetenräuber festgenommen, der eine ganze Nachbarschaft terrorisierte

San Lorenzo: Der Nationalpolizei gelang es einen Verdächtigen festzunehmen, der als Machetenräuber mehrere Überfälle begangen haben soll und eine ganze Nachbarschaft terrorisierte.

Der Inhaftierte wurde als Julio César Espínola Benítez identifiziert, 19 Jahre alt, angeblich drogenabhängig.

Bewohner des Stadtteils Santo Tomás in San Lorenzo hatten die Polizei darauf hingewiesen, dass er in diesem Viertel mehrere Überfälle mit einer Machete begangen haben soll.

Zum Zeitpunkt seiner Gefangennahme auf den Straßen Santo Tomás und Fernando Pinedo widersetzte sich der Mann den Beamten der 54. Polizeistation und sie mussten Gewalt anwenden. Zudem stellte man bei dem Verdächtigen zwei Messer sicher.

Der Beamte Miguel Noguera vom oben genannten Polizeirevier erklärte, Espínola sei am Sonntag festgenommen worden und habe angeblich alle Bewohner der Nachbarschaft in Angst und Schrecken versetzt.

„Er hat eine ganze Nachbarschaft in Schach gehalten, da er ein Drogensüchtiger der Gegend ist und mehrere Raubüberfälle verübte. Er hatte zwei Messer in seinem Besitz, als wir ihn festnahmen”, sagte er. Benítez hat mehrere Vorstrafen wegen schweren Raubüberfällen.

Die Nachbarn nahmen den Mann auf Video auf, als er mit der Machete in der Hand auf der Straße unterwegs war und angeblich Passanten bedrohte.

Der jetzt Festgenommene steht der Staatsanwaltschaft zur Verfügung.

Wochenblatt / Ultima Hora / NPY

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen