Maler in luftiger Höhe

Buenos Aires: „Ein absoluter Stolz für uns”, schrieb Vidal Espinoza auf Facebook, einer der Paraguayer und Maler, der an der Restaurierung der Fassade des emblematischen Denkmals in der Hauptstadt von Argentinien arbeitet: Des Obelisken.

Espinoza führt zusammen mit drei anderen Landsleuten die Malarbeiten in luftiger Höhe aus.

„Wussten Sie, dass für die Renovierung der Fassade des Obelisken mehr als 300 Liter Farbe und 450 Arbeitsstunden erforderlich sind? So wird die historische Ikone der Stadt geschätzt“, schrieb das Portal der Stadtverwaltung von Buenos Aires auf Facebook mit Bildern von den paraguayischen Arbeitern, die an dem Denkmal arbeiten.

Die Gemeinde “Paraguayische Einwanderer in Argentinien“ teilte diese Tatsache ebenfalls in sozialen Netzwerken: „Das Bild dieser Landsleute zirkuliert bereits durch die Netzwerke und Medien in Paraguay. Es ist heutzutage der Obelisk, die maximale Ikone von Buenos Aires und eine Postkarte, die von Touristen oftmals fotografiert wird, die die Stadt besuchen. Jetzt wird das Monument von vier Gesichtern von einer Gruppe Paraguayer restauriert und renoviert, die die Länge und Breite der 68 Meter bearbeiten, die der emblematische Obelisk misst. Nicht geeignet für diejenigen, die nicht schwindelfrei sind und unter Kälte leiden!“

Der Obelisk befindet sich an der Kreuzung Corrientes und 9 de Julio. Er wurde am 23. Mai 1936 in der Rekordbauzeit von 31 Tagen eingeweiht, für die 157 Arbeiter beschäftigt waren. Es wurden 680 Kubikmeter Zement und 1.360 Quadratmeter weißer Stein verwendet. Es war geplant, dass die Paraguayer voraussichtlich gestern die Restaurierung der Fassade abschließen sollten.

Wochenblatt / La Nación / Mas Encarnación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.