Mann zündet Haus seiner Ex an

Concepción: Ein verärgerter Mann soll das Haus, das seine Ex gemietet hatte, in Brand gesteckt und die Frau sowie ihre drei Kinder auf der Straße zurückgelassen haben.

Am vergangenen Samstag gegen Mitternacht soll ein Mann im Viertel Fátima in Concepción in das Haus seiner Ex-Frau eingedrungen sein, als niemand da war und das Anwesen absichtlich in Brand gesteckt haben.

Alle Möbel, Kleidung und andere Wertgegenstände, die der Frau gehörten, verbrannten vollständig, sodass sie und ihre drei minderjährigen Kinder nun auf der Straße stehen.

Bei dem Mann, der das Haus in Brand gesteckt hätte, soll es sich um Jhonatan David Esquivel, 31, handeln, der ehemalige Lebensgefährte von Miguela Rojas, der derzeit verschwunden ist.

Laut der Frau sei ihr Mann vor zwei Monaten aus dem Gefängnis entlassen worden, wo er wegen familiärer Gewalt eingesperrt war. Seit seiner Freilassung habe er sie bedrängt, zu ihm zurückzukehren, aber sie habe sich geweigert, also geht sie davon aus, dass er für die Brandstiftung verantwortlich sei.

Wochenblatt / NPY

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mann zündet Haus seiner Ex an

  1. Ja. Die Liebe fällt. Wo sie hinfällt. Ein Streichhölzl auch. (Wer jetzt einen geistreichen und witzigen Kommentar erwartet hätte, den muss ich ausnahmsweise enttäuschen)

    6
    5
  2. Hier fehlen wieder wichtige fragen: was war die angebliche familäre gewalt, war es wieder mal nur aussage der frau? Hat dieser mann jemals vorher mit dem gesetz ein problem gehabt oder nur durch diesen angeblichen vorfall? Wenn dieser vorfall nur eine gut ausgeschmückte geschichte war, der mein leben verändert , werde ich danke sagen.
    Ich habe schon oft darauf hingewiesen, dass in paraguay so gut wie nichts funktioniert und wenn, dann sehr langsam. Bei covid und diesem frauen kram ist es sehr offensichtlich anders. Hier laufen alle um nur möglichst schnell einen schuldigen zu haben und pro frau ergebnisse mit entsprechendem artikel und video zu haben. Bei asylanten wäre es dann genau so. Alles in allem kann die durchschnittsintelligenz hier wirklich nur sehr niedrig liegen genau wie in germoney.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.