Marianela, für ein langes Wochenende der Reflexion

Atyrá: Der Komplex Marianela in Atyrá ist ein Platz, um der Routine der Stadt zu entkommen. Der Bau lädt dazu ein, die Landschaft, die Natur und die Ruhe, die dort zu finden sind, auszunutzen, besonders an den kommenden freien Tagen.

Marianela liegt etwa 70 Kilometer von Asuncion entfernt, im Departement Cordillera. Hier erwartet die Besucher Ruhe, die einen Tag verbringen wollen, weg vom Lärm der Stadt, umgeben von Natur und Spiritualität.

Der Marianela-Komplex ist eine Nachbildung eines Klosters des antiken Griechenlands aus dem Mittelalter und wurde im Jahr 2008 fertiggestellt. Für die architektonische Gestaltung war Pater Atilio Cordioli verantwortlich.

Tausende Menschen arbeiteten für oder an diesem Ort, unter ihnen herausragende Künstler aus Atyrá, die für die Buntglasfenster, Fußböden, geschnitzten Holztüren und Gemälde verantwortlich waren und heute die Kirche in ihrem Glanz erstrahlen lassen, der viele Besucher in ihren Bann zieht.

Coerdioli stellte fest, dass in Marianela Werke von Künstlern aus Paraguay gezeigt werden, viele davon jedoch mittlerweile in Vergessenheit geraten seien, sogar in ihrem eigenen Land.

„In der DNA der Paraguayer gibt es viel künstlerisches Potenzial (…) es wird einfach nicht bewertet. Wer ein wenig Geld hat, könnte sein Haus mit Kunstwerken von Paraguayer verschönern. Hier sind viele Künstler verewigt, die Türen, Fenster und sogar Böden anfertigten“, sagte der Pater.

Er erklärte weiter, dass für ihn dieses Kloster ein Ort sei, wo man sich nach der Hektik in der Stadt und dem Verkehr einen Platz suchen kann, um ein paar Tage weg von alldem zu verbringen. „Das ist Marianela, ein Ort, an dem du deine Batterien laden kannst“, sagte er.

Eine der Haupteigenschaften von Marianela ist die Selbstversorgung. Es gibt einen eigenen Gemüsegarten, Tiere und Obstbäume in großer Anzahl. Das einzige, was aus Italien bezogen wird, sind Olivenöl und Pasta.

Pater Coerdioli gestand ein, dass er immer eine Mission außerhalb Italiens, seines Herkunftslandes, zu einer anderen Mission machen wollte, wo er eine Nachbildung eines Klosters bauen könnte. Er wählte Paraguay und insbesondere Atyrá für die Landschaft und die Natur, Aspekte, die das Projekt benötigte.

„Hier in Cordillera sind wir immer noch vor den großen Sojaplantagen verschont geblieben“, sagte der Priester.

Er erklärte, dass die Konstruktion, wie die Klöster des Mittelalters, aus zwei Kreuzgängen mit Innengängen besteht. Die Kirche liegt in der Mitte, in einem Flügel befinden sich die öffentlichen Räume sowie der Speisesaal. In einem anderen Trakt sind die Unterkünfte.

Gustavo Villalba, Reiseführer von Atyrá, sagte, dass der Marianela-Komplex sieben Hektar umfasse. Man kann hier Konferenzen, Seminare, Workshops, Kindergeburtstage und sogar Hochzeiten veranstalten. Es gibt fünf Räume für Veranstaltungen und 200 Betten für Gäste.

Interessierte können die Telefonnummern (0520) 20-172 oder (0982) 101-933 kontaktieren, um Preise und Verfügbarkeit zu erfragen oder Reservierungen für besondere Ereignisse vorzunehmen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Marianela, für ein langes Wochenende der Reflexion

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.