Marihuana mit dem Taxi bestellt

Nichts ist unmöglich in Paraguay, auch Rauschgift kann mit dem Taxi bestellt werden, wenn man nicht erwischt wird. Dieses Mal ging es aber schief.

Ein Taxifahrer wurde von Beamten des 19. Kommissariats in Campo Agua’e, bei Curuguaty, verhaftet. Der Mann wurde als Enrique Bareiro Báez identifiziert, gebürtig aus Ciudad del Este.

Laut den Ermittlern wollten Polizeibeamte aus Campo Agua’e den Fahrer bei einer Routinekontrolle kontrollieren. Dieser flüchtete aber sofort. Nach einer Verfolgungsjagd wurde der Mann in der Stadt Yvyra Pytã, 15 Kilometer von der Kontrollstelle entfernt, festgenommen. Er wollte zur Estancia JP.
Insgesamt wurden 65 Päckchen gepresstes Marihuana mit insgesamt 50 Kilogramm sichergestellt. Der Beschuldigte sagte aus, es wurde ihm von dem Auftraggeber der Fracht versprochen, drei Millionen Guaranies zu bezahlen, wenn er sein Ziel erreiche.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Marihuana mit dem Taxi bestellt

  1. Der Handel mit und der Besitz von Drogen ist ein „no victim crime“. Als Eigentümer meines Körpers kann ich damit machen, was ich will. Es geht keinen anderen etwas an. Insofern gibt es auch keine Berechtigung (merke: Gesetz ungleich Recht), anderen Menschen in dieser Beziehung irgendetwas vorzuschreiben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.