Mautstation von Pozo Colorado überfallen

Vier Verbrecher überfielen die Mautstation von Pozo Colorado, Departement Presidente Hayes. Dabei schlugen sie einen Polizisten sowie den Angestellten vom MOPC nieder und raubten 35 Millionen Guaranies. Die Banditen hatten ebenfalls Glück, denn die Überwachungskameras sind aufgrund mangelnder Wartung außer Betrieb, gegen 02:30 Uhr, am Samstagmorgen, ereignete sich der Überfall.

„Sie waren zu viert und trugen Sturmhauben und Handschuhe, zu der Tatzeit war wenig Personal an der Mautstelle zugegen. Sie wussten wohl auch, dass sich die ganzen Einnahmen der Woche in der Station befanden“, sagte Lucio Figueredo, Polizeichef von Presidente Hayes. Er fügte an, ein Polizist sei durch Schläge auf den Kopf mit einer Waffe leicht verletzt worden, das Personal an der Mautstelle wäre unverletzt geblieben, obwohl auch ein Angestellter niedergeschlagen wurde. Der Polizist wurde in das Gesundheitszentrum nach Pozo Colorado gebracht und seine Platzwunde musste genäht werden.

Figueredo erklärte, die Beute sei in etwa 35 Millionen Guaranies gewesen, das wären die ganzen Mauteinnahmen der vergangenen Woche. Die Identifizierung dürfte schwierig werden, nachdem alle Täter maskiert waren. „Es gibt Sicherheitskameras, aber sie funktionieren nicht“, beklagte der Polizeichef die Unsicherheit des Kontrollsystems.

Quelle: La Nación