Medienschaffende erhalten Drohungen

Asunción: Mehrere Medienschaffende aus Paraguay erhielten in letzter Zeit Drohungen über soziale Netzwerke. Eine davon ist die Radio- und Fernsehmoderatorin María Laura Olitte.

Sie enthüllte die Botschaften, die sie in sozialen Netzwerken erhalten hatte.

Durch Instagram und durch einen falschen Account drohten sie der Moderatorin von Tercer Tiempo y Musas, sie zu entführen, zu vergewaltigen und zu töten.

„Ich werde dich entführen, ich weiß, wo du lebst, ich bin in Paraguay, Schlampe. Hab nur Angst, ich werde dich entführen, du wirst mir nicht antworten … wenn du dein Haus verlässt, pass einfach auf dich auf. Es wird eine Freude sein, dich zu vergewaltigen und zu töten. Wenn du nicht willst, dass dir etwas passiert, dann wirst du mir antworten, ich meine er ernst”, schrieben sie ihr privat über den falschen Account” @yeymusicofficial”.

Die Moderatorin gab an, dass sie noch nie zuvor solche Nachrichten erhalten hat und teilte die Drohungen ihren Followern mit.

Internetnutzer stellten sich zur Verfügung, wenn sie Sicherheit braucht, während andere empfahlen, sich an das Büro für Computerkriminalität der Staatsanwaltschaft zu wenden, um dort Anzeige zu erstatten.

Das ist aber kein Einzelfall. In den letzten Wochen wurden mehrere Medienschaffende Opfer des Diebstahls von Profilen in Netzwerken und nachfolgender Erpressungsversuche, weshalb Attacken von Cyberkriminellen an der Tagesordnung sind.

Wochenblatt / Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Medienschaffende erhalten Drohungen

  1. so dumm das die hiesige cyberkriminologen vermutlich i dunklen tappen , da ja gefakter account, ist ja extrem schwierig rauszufinden von welche IP das ganze kommt, das dauert im normalfall ein paar minuten und schon ist der spuki wursti vorbei … aber dazu braucht es mehhhr als 7-11 uhr nicht regen schulbildung

  2. “Medienschaffende” haha. – das ist so eine Tante, die pausenlos hirnloses Zeug quatscht. Tercer Tiempo, das ist wirklich übles Basura TV. Das hält man keine 30 Sekunden aus, wenn man einigermaßen bei Verstand ist. Warum sowas gesendet wird und wer die Zielgruppe sein soll – keine Ahnung.
    Dann gibt es irgendwelche Idioten, die wohl frustriert sind, dass sie so eine Frau wie die obige niemals von der Nähe sehen können und bedrohen und beleidigen diese Frau.
    Aber wer solch einen Müll im Fernsehen zeigt, muss dann mit solchen Zusehern wohl rechnen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.