Mehr als 500.000 Personen mit betrügerischen Absichten bei der Sozialhilfe ausgeschlossen

Asunción: Mehr als 500.000 Personen wollten auf das Sozialhilfe-Programm Pytyvõ zugreifen. Sie wurden jedoch ausgeschlossen, nachdem man während des Überprüfungsprozesses Unstimmigkeiten festgestellt hatte.

Die Direktorin für Wirtschaftsstudien des Finanzministeriums, Carmen Marin, berichtete, dass mehr als 500.000 Menschen nicht auf die Liste der Begünstigten des Pytyvõ-Programms zugreifen können.

Sie erklärte weiter, dass von den 500.000 Personen etwa 2.000 ausgeschlossen wurden, weil die bei der Registrierung vorgelegten Zertifikate Verstorbenen gehörten. Unter anderem führte sie IPS-Mitarbeiter, Beamte, Gefängnisinsassen oder Personen mit einer gerichtlichen Anordnung an, die ebenfalls nicht auf diese Beihilfe zugreifen können.

In diesem Sinne gab Marin an, dass die Ausschlüsse zum Zeitpunkt der Überprüfung durchgeführt wurden, das heißt, bevor sie in die Liste der Begünstigten aufgenommen wurden.

Ebenso wies sie darauf hin, dass die festgestellten Unregelmäßigkeiten nach Abschluss der endgültigen Liste der Begünstigten an die Antikorruptionsdirektion des Finanzministeriums weitergeleitet werden, damit die entsprechenden Maßnahmen bewertet werden können.

In Bezug auf die zweite Phase des Programms sagte sie, dass die Registrierung von Personen, die Teil anderer Programme sind, mit Ausnahme von Ñangareko, nicht gestattet sei.

„Eine Person, die von Ñangareko profitiert, kann auch aus Pytyvõ stammen, sofern sie die Anforderungen des Programms erfüllt“, stellte sie klar.
Andererseits erwähnte Marin, dass 1.158.000 Menschen auf der Liste der Begünstigten stehen, von denen 1.119.000 bereits bis vergangenen Montag akkreditiert wurden.

In Bezug auf die Personen, die den Zuschuss noch nicht erhalten haben, gab sie an, dass sie auf verschiedene Gründe zurückzuführen sind, z. B. abgelaufene Ausweise, nicht registrierte Telefonnummern oder dass das Handy nicht mit der Ausweisnummer übereinstimmt. Diese Fälle würden sich in den kommenden Tagen regulieren.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mehr als 500.000 Personen mit betrügerischen Absichten bei der Sozialhilfe ausgeschlossen

  1. Kaneshapillai Kanagasuntharam

    Nur mehr als 500.000 Menschen wurden ausgeschlossen aufgrund betrügerischer Absichten. Ich hätte auf mehr geschätzt. Naja, die 500.000 haben sich halt einfach erwischen lassen.

  2. Ich gehöre der untersten Einkommensgruppe an und verstehe nicht, warum ich für meinen verstorbenen Mann keine Sozialhilfe bekommen soll. Wir feiern jedes Jahr seinen Todestag, was enorme Kosten verursacht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.