Mehr als 500.000 USD als Ausgleich für Betroffene beim Fernstraßenausbau

Asunción: Für den Ausbau der Fernstraße PY02 stellte das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) mehr als 500.000 USD zur Verfügung. Das Geld kommt Betroffenen aus Eusebio Ayala, Coronel Oviedo, San José und Caaguazú zugute.

Das MOPC hat bisher 1.930 Akten in den verschiedenen Abschnitten des Ausbaus der Fernstraße erstellt. Im Anschluss erfolgt ein administrativer und rechtlicher Prozess der Enteignung gemäß Gesetz 5389/2015.

Vorrang erhielten Streifen, die dem Hauptentwurf des Projekts entsprechen und sich von der Abzweigung nach San Bernardino bis zur Verbindung mit dem Konsortium Tape Porã erstrecken.

Bisher wurde der Konstruktionsstreifen aus den Abschnitten 3, 4 und 5 freigegeben, die den Städten Caaguazú, Coronel Oviedo und Nueva Londres entsprechen.

Andererseits werden gemäß dem Zeitplan die Zahlungen in Bezug auf die Enteignungen in Abschnitt 2 und Varianten von San José und Coronel Oviedo fortgesetzt. Es gibt 785 Betroffene und es wurden erhebliche Fortschritte bei den Verhandlungen erzielt, die innerhalb der festgelegten Fristen umgesetzt werden.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beispielfoto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Mehr als 500.000 USD als Ausgleich für Betroffene beim Fernstraßenausbau

    1. Christian, es werden nur die entschädigt, die das richtige Parteibuch haben, und sich das Land nur selbst angeeignet haben, die anderen bekommen nichts.

  1. Betroffene (im vorliegenden Fall): Betroffen sind Personen, denen in ihrem Besitz stehendes Grundeigentum zum Zwecke des Straßenbaus enteignet wird. Enteignungen sind zulässig, wenn das öffentliche Interesse -hier Ausbau der Fernstraße- höher ist als das private Interesse. Die Enteigneten erhalten eine Entschädigung. Das alles ist im Artikel hinreichend beschrieben.
    Dass nur Parteibuchbesitzer entschädigt werden und Parteilose leer ausgehen ist eine nicht bewiesene Unterstellung und könnte als bösartig angesehen werden.

      1. Dann offenbaren Sie doch bitte woher Sie Ihr Wissen beziehen.
        Glauben Sie denn, die Nachbarn wissen nicht untereinander wer was erhalten hat und wer nicht?
        Die jenigen die leer ausgehen blockieren dann mal gleich die Straße um auch ein Stück vom Kuchen zu erhalten; darauf würde ich wetten.

        1. Was meinst Du Anton, das die die benachteiligt werden Anzeige erstatten oder der gleichen? Das Geld ist eben alle, nichts mehr weiter da und nun? Sollen die Leute noch gutes Geld dem schlechten Geld hinter her werfen, in dem Sie sich noch teure und nichtsnutzige Anwälte nehmen? Die Straße zu blockieren, steht nur den “ Campensinos“ zu, die anderen werden mit Gewalt auseinander getrieben. Alles was der Korruption schaden könnte wird aufgelöst. Aber behalte Deinen Glauben an Gerechtigkeit. Ich habe meinen schon lange verloren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.