Mennoniten fordern Abzug der FTC

Rio Verde: Die selbsternannte paraguayische Volksarmee EPP hält anscheinend nicht ihr Wort, Franz Wiebe freizulassen, weil nicht alle Forderungen erfüllt wurden. Ein Sprecher der Mennoniten forderte nun die Soldaten der Joint Task Force (FTC) auf, sich zurückzuziehen.

Die Mennoniten erwarten von der EPP neue Anweisungen, Lebensmittel zu verteilen, weil diese in Guahory nicht angenommen wurden.

„Wir erbitten nichts Ernstes, nur, dass sich die FTC entfernt, wie in dem Schreiben der EPP gefordert wurde, sodass die Geisel frei kommt“, erklärte ein Sprecher der Mennoniten. Er wies darauf hin, es würden Landsleute auf neue Anordnungen warten, um die Lebensmittel, die für Campesinos in Guahory bestimmt gewesen wären, umzuleiten. Es sei aber noch keine Aufforderung von Seiten der EPP erfolgt, wo diese verteilt werden sollten.

Der Mennonit betonte, man bete nicht nur für die Freilassung von Franz Wiebe, sondern auch für Edelio Morinigo, Felix Urbieta und Abraham Fehr.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Mennoniten fordern Abzug der FTC

  1. Das der so einfach nicht frei kommt ist doch offensichtlich,er ist ein gutes Druckmittel.In Kolumbien war die Fac auch sehr stark am Anfang doch als sie in den Gebieten wo sie die Macht hatten an Schulen anfingen das Mädchen nur Handarbeiten lernen sollten und solch Kommunisten Blödsinn haben sich die so genannten Contras aus der Bevölkerung gebildet und diese Selbsternannten Freiheitskrieger in den Urwald verjagt. Das ist die einzeitigste Sprache die Kommunisten verstehen Contra mit eben solcher Gewalt.Alles Andere dient nur dazu das die EPP immer neue Forderungen stellt.

  2. Was wird von den Mennoniten noch als nächstes gefordert? Klingt ja doch sehr nach: „EEP fordern von den Mennoniten den Abzug der FTC zu fordern“.
    Man sollte Terroristen niemals den kleinen Finger reichen und erst gar nicht wenn die Deppen sogar zugeben die falsche Zielperson entführt zu haben (besser eine Fadengerade mitten rein)!
    Ich fordere von der EEP auf den Händen nackig durch Asuncion zu laufen oder haben diese Leutchen der EEP denn keine Verwandten, die nicht unbedingt ein paar Jahre bei den Mennos um ihr Leben zittern möchten? (Das soll jetzt kein Aufruf sein auch nur irgend jemand zu entführen, aber niemand hatte die EEP darum gebeten). Vielleicht gefällt es den EEP-Mitgliedern ja auch nicht so sehr, wenn sie nicht wissen wie es um ihre Verwandten in unbestimmtem Gewahrsam zur Zeit steht?
    Mich nimmt es halt schon Wunder, warum die potenziell terroristisch veranlagten, unbescholtenen US-, Sauerkraut (51. US-Bundesstaat)- und FaceBock-Bürger, monatlich Milliarden USDollar an NSA und Bundesnilpendienst BND spenden dürfen und jeden digital geschriebenen Buchstaben überwachen lassen müssen, um den Terrorismus zu bekämpfen, damit man zwischen 14 Tagen und zwei Jahren NACH ausgeführten Terroranschlägen die Schuhgröße der Terroristen als großposaunten Ermittlungserfolg in den Medien und zugleich null verhinderte Terroranschläge präsentiert bekommt. Ach, die armen Beatmeten vom Beatmetenhäuschen (Stadthaus), sie haben keine Zeit, denn sie sichten Daten unschuldiger Bürger während Terroranschläge ausgeführt werden. Oder das Wetter ist nicht schön genug um aus dem Beatmetenhäuschen an die frische Luft gehen zu wollen. Soll ja auch gefährlich sein die pösen Terroristen zu bekämpfen. Die haben Waffen!
    Da macht man es den Terroristen aber sehr leicht, wenn nicht sogar hilfreich.
    Aha, die EEP sind eben ganz schlaue Leute und veröffentlichen ihre Terrorabsichten nicht auf FaceBock. Na dann, kann man halt nix machen.
    Dann spendet US-, Sauerkraut (51. US-Bundesstaat)- und FaceBock-Bürger halt weiterhin monatlich Milliarden USDollar an NSA und Bundesnilpendienst BND und klatscht dann weiterhin Beifall, wenn die Ermittler NACH ausgeführten Terroranschlägen großposaunt in den Medien die Ermittlungserfolge – Schuhgröße der Terroristen – präsentieren. „Bravo! Hurra! Steuererhöhung! Kameras mit Gesichtserkennung über jedes Bett und jede Ecke, sogar in die Kühlschränke, Toaster, Waschmaschine!“ Ob das hilft Terroranschläge zu verhindern oder die Guillotine wegen Steuergeldverschleuderung wieder eingeführt werden müsste?
    Aber wohl nur dadurch wird es in Syrien, Afghanistan, Irak, Sauerkraut und bald auch in Südamerika täglich sicherer.

      1. Ja, gerne, wann kann ich bei dir vorbei kommen? Ich weiss zwar wie man Kinder macht, aber eine Therapie? Muss ich dazu Bastelmaterial mitnehmen? Wie ist Dein Stundenansatz, how much in Guaranies? Hast Du etwa parawissenschaftliche Daumen*Pi-Wissenschaften studiert (Nein, nicht Dogmatik, die ander Larifari-Wissenschaft)? Gibst du auch Lektionen in Lesen und Verstehen?
        Wenn ich es mir erlauben darf dir auch einen Tipp zu geben? Ich gebe Kurse, barato, da kann man lernen Kommenare in der Länge über zwei ganzen Sätze zu schreiben. Wann willst du vorbei kommen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .