Mennoniten: “Trotz unseres Schmerzes verzeihen wir euch“

Río Verde: Bei einem Weihnachtskonzert, welches gestern in Santa Rosa de Aguaray stattfand, sprachen Familienangehörige der drei entführten Mennoniten sehr gefühlvoll.

“Abraham, wir haben schon zwei Weihnachtsfeste ohne dich verbringen müssen. Der Schmerz ist unerträglich groß, wir wissen dass auch du darunter leidest. Deine Kinder fragen tagtäglich wann du zurückkommst und ich habe keine Antwort für sie parat. Wir verzeihen euch, dass ihr Abraham entführt habt und wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest“, sagte der gleichnamige Vater der Geisel.

“Franz, wir beten immer zu Gott, dass er dich mit Kraft erfüllt um diese schwierige Situation zu meistern. Es wird das erste mal sein, dass wir Weihnachten nicht komplett in Familie verbringen. Der Gruppe, die Franz gefangen hält, wünschen wir frohe Weihnachten und dass wir ihnen verzeihen, auch wenn es uns sehr schmerzt“, sagte Enrique Hiebert.

Auch der Vater von Bernhard sprach quasi im gleichen Sinne: “Wir bitten Gott dir die Kraft zu geben, dies zu überstehen um danach wieder bei uns zu sein. Das schönste Weihnachtsgeschenk wäre wenn du hier wärst und wird dich umarmen könnten. Deine Mutter, deine Brüder und ich senden dir Kraft und Hoffnung, dass du bald in dein Heim zurückkehren kannst. Ich liebe dich mein Sohn“.

Ebenso sprachen auch Familienmitglieder von Edelio Morínigo und Felix Urbieta, die dem gleichen Schicksal ausgeliefert sind.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.