Meteorologen warnen: Hitzewelle nimmt abruptes Ende mit starkem Unwetter

Asunción: Die 40°C, die seit Freitag als Höchsttemperatur im Land angegeben wurde, sieht nun einem Ende entgegen. Am heutigen Abend nimmt die Hitzewelle ein abruptes Ende mit starkem Unwetter.

Laut den Meteorologen deuten die Prognosen auf die hohe Wahrscheinlichkeit hin, dass im Laufe des Nachmittags in den südlichen Departements ein Sturmsystem in unser Land eindringt, um in der kommenden Nacht und in den frühen Morgenstunden des morgigen Montags sich im Land auszubreiten. Die Bedingungen begünstigen die Entstehung von Unwetterphänomenen, vor denen generell gewarnt werden muss.

Zuerst werden die Departments Itapúa, Ñeembucú und Misiones betroffen sein. Im Verlauf der Nacht kommen Presidente Hayes, Caazapá, Paraguarí, Central, Cordillera, Guairá hinzu, während im Laufe des Montags Caaguazú und San Pedro sich summieren.

Man geht von zwischen 60 und 90 mm Niederschlag und Windböen von über 100 km/h aus. Auch Blitze werden in den besagten Bereichen permanent zu sehen zu sein. Für Hagelschlag besteht ebenso eine hohe Wahrscheinlichkeit. 

Wochenblatt / Meteorologia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.