Meteorologen warnen vor Sturmtief

Asunción: Laut dem letzten Sonderbericht der Meteorologiebehörde soll heute Nachmittag ein Sturmtief als erstes den Süden des Landes beeinflussen und im weiteren Verlauf große Teile von Paraguay erfassen.

Der Sturm wird bis morgen andauern und sich auf einen Großteil des nationalen Territoriums ausweiten, von dem mindestens 13 Departements betroffen sind.

„Das Sturmtief wird prinzipiell ab heute Nachmittag den Süden unseres Landes treffen, um später andere Punkte zu beeinflussen. Es werden auch noch morgen im Laufe des Vormittags vereinzelte Niederschläge auftreten, aber das meiste Volumen wird im Süden des Landes auftreten“, sagte die Meteorologin Violeta González in Kontakt mit ABC Cardinal.

Die betroffenen Departements sind Ñeembucú, Misiones, Itapúa, Caazapá, Guairá, Paraguarí, Central, Cordillera, Presidente Hayes, Boquerón, Caaguazú San Pedro und Alto Paraná.

Schwere Gewitter und intensive Regenfälle zwischen 70 und 100 Millimeter mit Sturm sind angekündigt. Es können Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h auftreten. Die Regenwahrscheinlichkeit bleibt bis Ende der Woche hoch, am Samstag verbessert sich die Wetterlage geringfügig. Für Sonntag sind wieder Schauer und Gewitter vorhergesagt.

Wochenblatt / Wetterbehörde / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.