Migrationsbehörde warnt vor Fälscherbande bei der Erlangung von Aufenthaltstitel

Asunción: Für alle Ausländer mit der Absicht temporär oder dauerhaft sich in Paraguay niederzulassen, informierte schon gestern die Migrationsbehörde über eine mutmaßliche Fälscherbande, die Aufenthaltsgenehmigungen austeilt, ohne gewisse Schritte.

Auch wenn die Fälle aktuell untersucht werden, hofft die Behörde, dass nicht weitere Ausländer in die Falle tappen, denn um eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen muss man nach wie vor persönlich bei der Migrationsbehörde und ihren Außenstellen anwesend sein.

Ebenso gibt die Webseite der Institution www.migraciones.gov.py Aufschluss über die Anforderungen, die zum Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung zu leisten sind. Von Seiten der Nationalpolizei wurde bekannt, dass neue Cedulas ausgegeben werden, die einen Chip haben und somit fälschungssicher sein sollen.

Im Mai 2020 wurde ein Geschäft in Fernando de la Mora durchsucht, welches einem deutschen Staatsbürger gehörte und wo man Vorlagen für alle originalen Dokumente fand.

Wochenblatt / Migraciones

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Migrationsbehörde warnt vor Fälscherbande bei der Erlangung von Aufenthaltstitel

  1. Und schon wieder ein krimineller Deutscher in Paraguay! Dieses Pack ist eine Schande für uns anständige Deutsche hier. Wir sollten von uns aus jeden Landsmann der diesbezüglich negativ auffällt sofort den Behörden melden und sehen, daß solche Vögel mit einem ordentlichen Tritt aus Paraguay befördert werden.

  2. Bei der Durchsuchung der druckerei ging es meiner Erinnerung nach darum, daß diese erfolgreich Cedulas fuer Hunde hergestellt und verkauft hat. Also eine reine geschaeftsneid Durchsuchung durch Paraguayer gegen einen deutschen

  3. neulich hat mir ein schlauer neueinwanderer gesagt das er seine cedula schon nach 5 tagen hatte , das kam mir unwarscheinlich vor, jetzt kann ich es nachvolziehen, mal sehen wie lange er sie noch hat und ob es ein schäpchen wahr.

  4. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Och! Wieder ein Deutscher der verhaltensauffaellig wird.
    Ich nehm mal an dass die Option des Ansaessigkeitsstatus die sogenannte “Radicacion permanente” sein duerfte die die meisten Migranten aus DACH in Anspruch nehmen.
    Hier sind die Bedingungen: http://www.migraciones.gov.py/index.php/tramites/radicaciones/radicacion-permanente
    Dazu muss man persoenlich vorstellig werden bei den entsprechenden Behoerden.
    Das Problem sind wohl all diese “Immigrationshelfer” und Migrationsbueros die den Service anbieten. Die Migrationsbehoerde erklaert klar und deutlich dass keine Dritten als Vermittler eingeschaltet werden duerfen sondern die Migranten muessen PERSOENLICH vorstellig werden und den Papierkram PERSOENLICH machen.
    http://www.migraciones.gov.py/index.php/noticias/migraciones-advierte-la-comunidad-extranjera-en-paraguay-sobre-presunta-red-de-falsificacion-de-documentos-migratorios
    “Ante esta situación, la Dirección General de Migraciones recuerda a los ciudadanos extranjeros con intención de tramitar su estatus de residente precario, temporario o permanente en nuestro país, que los trámites migratorios son PERSONALES y PRESENCIALES, debiendo gestionarse dichos trámites única y exclusivamente ante las oficinas de esta Dirección General en Asunción, oficinas regionales y de documentación habilitadas en el interior del país o en las Jornadas de Regularización Migratoria llevadas a cabo por nuestros equipos móviles en las principales ciudades fronterizas, siendo estos eventos publicitados en el portal web y redes sociales oficiales de la Institución.”
    Alle privaten Migrationsagenturen sind demnach illegal denn sie muessen PERSOENLICH vorstellig werden. Na dann viel Glueck wenn sie kaum Spanisch koennen.
    Ich biete mich als Uebersetzer an: 100 Euro pro Stunde Diaet ist meine Gage. Dafuer quassel ich den Behoerden genau das nach was sie mir vorquatschen.
    Bueros zur Dokumentenbeschaffung gibt es nur in Asuncion, Santa Rita und Nueva Esperanza. http://www.migraciones.gov.py/index.php/oficinas-migratorias/oficinas-de-documentacion
    Nur dieses sind die regionalen Bueros: http://www.migraciones.gov.py/index.php/oficinas-migratorias/oficinas-regionales
    Im Chaco gibts z.B. keines sondern dazu muss man nach Asuncion ins Zentralbuero.
    nombre
    Dirección General de Migraciones
    descripción
    Dirección: Eligio Ayala esq. Caballero Nº 201
    Ciudad: Asunción
    Departamento: Central
    Teléfono: 021 446 066
    In Asuncion gibts nur diese Adresse als legale und offizielle Migrationsbehoerde.
    http://www.migraciones.gov.py/index.php/oficinas-migratorias/oficina-central
    Alle anderen Adressen sind also illegal.

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      In meinem obigen Komment ist es nun mal nicht egal wo man anstellig wird. Die Orte und Bueros sind von der Migracion fest vorgeschrieben und man ist daher selbst schuld wenn man seine Dokumente in der naechsten von Deutschen betriebenen Spelunke beantragt und da auch abholt.
      Man holt sich ja auch den Deutschen Pass nicht bei Aldi ab oder beim Drogendealer auf der Reeperbahn, oder?!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.