Minderjähriger auf der ITS wegen Verabreichung von Ivermectin

Asunción: Ein 13-jähriger Junge wurde ins Krankenhaus San Pablo eingeliefert, weil er starke Reaktionen auf die Einnahme von Ivermectin zeigte, obwohl er gleichzeitig positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Seine Mutter verabreichte ihm über drei Tage das Wurmkur-Medikament anscheinend in einer zu hohen Dosis, was anstatt zu helfen ihm gesundheitliche Probleme brachte, die mit Covid-19 Symptomen nichts zu tun haben. Dennoch muss gesagt werden, dass ihn das auf die Intensivstation des IPS brachte, wie Doktorin Norma Velázquez erklärte.

Die Ärztin erklärte, dass das Kind an Fettleibigkeit leide, sodass sich sein Zustand verschlechterte und er am Mittwoch in das Institut für soziale Sicherheit (IPS) verlegt wurde, wo er derzeit auf der Intensivstation (ITS) im Krankenhaus liegt.

Die Mutter des Kindes teilte den Ärzten mit, dass sie ihm drei Tage lang Ivermectin in großen Mengen gegeben habe, um COVID-19 zu verhindern, da ein Verwandter Atembeschwerden hatte.

Erst an diesem Freitag gab die Vereinigung paraguayischer Kinderärzte (SPP) eine Erklärung heraus, in der Eltern und Betreuer gewarnt wurden, dass sie Werbung für die Verwendung dieses Arzneimittels auf „völlig verantwortungslose“ Weise erfolgt.

Die Gesellschaft ermutigt Eltern und Betreuer, sich nicht von Dritten beeinflussen zu lassen und unter Verwendung einer „sogenannten Zauberformel“, die nicht von wissenschaftlichen Aufsichtsbehörden zur Vorbeugung oder Behandlung von COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen zugelassen ist, vorzugehen.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Minderjähriger auf der ITS wegen Verabreichung von Ivermectin

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    In der Ivermec Beschreibung soll man eine 45 Kg Person nur eine 6 mg (Milligram um Himmels willen und nicht Gramm) Pille NUR EINMAL geben. Ein Jahr spaeter kann man das wiederholen.
    Auf der Packung wird von Mikrogramm pro Kg Lebensgewicht gesprochen und nicht mal von Milligramm.
    Die Beschreibung sagt ausdruecklich dass in einer Packung 10 Tabletten je 6 mg drinnen sind „fuer die ganze Familie“. Sonst wuerde man nur eine Pille per Packung liefern – so gefaehrlich ist das Medikament.
    Also aeusserste Vorsicht mit dem Medikament welches die Zentrale Nervensystem angreift.
    Es gelang mir jetzt auch ein paar Schachteln zu ergattern obzwar das eigentlich nicht ohne registriertes Rezept erlaubt ist wie ausdruecklich auf der Packung steht. Sogar das Rezept muss registriert werden wenn man das Medikament kaufen will. Im Chaco bekommt man das freiverkaeuflich…
    Wenn sie 10 Pillen davon einnehmen sind sie wahrscheinlich tot. 200 Mikrogramm pro Kg ist einen empfohlene einmalige Dosis nach dem Internet. Wiegen sie 65 Kg so duerfen sie maximal 13000 Mikrogramm zu sich nehmen das sind 2.16 (6 mg) Pillen als einmalige Dosis.
    https://www.boerenlandvogels.nl/content/avermectine-t%C3%B6dlicher-irrtum-es-gilt-die-von-dem-niederl%C3%A4ndischen-toxikologen-henk-tennekes-
    „Bei einem 53-Wochen Versuch an Beagle Hunden mit dem Avermectin „Eprinomectin“ wurden bereits 1994 neurodegenerative Veränderungen im Stamm- und Kleinhirn festgestellt.
    Er verweist auf ihr Anreicherungspotential und vertritt die Hypothese, dass Avermectine mit verantwortlich für die Entstehung von Prionkrankheiten wie BSE oder Formen der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit sind (Rinderwahnsinn).“
    BSE stammt wohl von dem Gebrauch der Avermectine in der Tierhaltung.
    Daher nur im Extremstfall Ivermerc zu sich nehmen – oder besser es ganz sein lassen.
    Das Gehirn kann geschaedigt werden durch Ivermec – also wenn sie dann immer mehr Holocaust Leugner antreffen so haben diese wohl vermehrt Ivermec Pillen eingeworfen und wurden vollends verrueckt. Man kann den Rinderwahnsinn davon bekommen.

  2. Das kann ich jetzt nicht verstehen. Hier heißt es doch immer: viel hilft viel. Bei jedem kleinen Wehwehchen werden Schachteln voll mit Kitadol oder ähnlichem eingeworfen. Manchen essen PIllen wie andere Bonbons.

  3. Die leute haben zu viel angst und glauben zu viel. Wie gefährlich ist c 19 für einen 13 jährigen? Antwort: überhaupt nicht. Was ist daher zu tun? Antwort: nichts.
    Die sterblichkeit bei covid ist generell gering weshalb hier kein theater zu machen ist. Wenn die hälfte der paraguayer mit nicht mal 30 übergewicht, asthma, diabetes und 100 andere sachen hat, liegt das problem an anderer stelle. Und nochmal: die impfung enthält keine intelligente gehirnmasse weshalb sie auch nicht die lösung ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.