Mit 30 Tonnen Soja auf der Flucht

Minga Guazú: Ein Mann hat über 30 Tonnen Soja auf seinem LKW geladen und ist damit auf der Flucht. Zumindest steht seine Identität fest, wo er sich aufhält ist noch unbekannt.

Der Gesuchte heißt Antonio Dencowski, das berichtete der Eigentümer der Soja, Ronald Ramos. Dencowski hatte gestern den LKW bei einem Silo in Santa Fe, in der Nähe der Kolonie Pikyri, mit den Bohnen beladen und sollte diese nach Asunción bringen, kam dort aber nie an.

Der Leiter vom 8. Kommissariat in Minga Guazú, Higinio Alcaráz, erklärte, angeblich habe der Gesuchte eine Nachricht an seine Frau geschickt, in der er sich für die Tat entschuldigte und erklärte, heute Kontakt mit seinem Arbeitgeber aufnehmen zu wollen.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen