Mit modernster Technik wird der Pilcomayo überwacht

Filadelfia: Der starke Einfluss der diesjährigen Überflutung des Pilcomayo-Flusses im paraguayischen Chaco sowie in Argentinien und Bolivien macht den Zugang zu modernster Technik möglich. Somit können bessere Vorhersagen eines weiteren Hochwassers erfolgen.

Der Flusspegel vom Pilcomayo steigt immer noch beständig an, wenn auch in geringen Maßen.

Schon vor Wochen wurde bereits die Internationale Katastrophen-Charta in Kraft gesetzt, die bis zum Ende des aktuellen Flutzyklus vom Pilcomayo aktiviert bleibt. Beantragt hat diese Maßnahme das Pilcomayo Gran Chaco Warnsystem PROADAPT, um auf hochauflösende Radarbilderzugreifen zu können. Sie sind nicht öffentlich und auch nicht kostenlos zugänglich. Für alle Beteiligten in dem Sektor jedoch sind diese Bilder von großem Nutzen, um die Verdrängung von Wasser, Schlamm und Steinen vom Pilcomayo vorherzusagen und ihre Auswirkungen in Echtzeit zu bewerten.

Die Bereitstellung von einer kritischen Informationsbasis in Krisenzeiten macht es möglich, Aktivitäten zur Minderungen der Auswirkungen der Naturkatastrophe besser zu antizipieren und zu steuern.

Bis Anfang der Woche hat der Satellitendienst 27 hochauflösende Bilder von verschiedenen kritischen Punkten des Pilcomayos geliefert.

Das Warnsystem ist eines der Eckpfeiler vom Projekt PROADAPT. Im Zuge dessen werden alle Klimainformationen verbessert, auch die Wettervorhersagen.
Bisher kam es zu einer Auswertung von mehr als ein Dutzend Risikoarten, einschließlich der Hydrologie für die Flüsse Pilcomayo und Bermejo, die fast parallel verlaufen. Dabei entstand ein Netzwerk von kommunalen Risikokarten und meteorologischen Stationen, die als Unterstützung von dem ganzen System dienen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mit modernster Technik wird der Pilcomayo überwacht

  1. „Mit modernster Technik wird der Pilcomayo überwacht“, was nutzt die Technik, wenn keiner damit umgehen kann. Ist wie beim CSI und in anderen Sparten auch. Moderne Technik, niemand kann mit Ihr umgehen, warten, geschweige etwas was die Technik aufzeichnet, auswerten. Fazit auch wieder ne null Nummer.

  2. Das sah man ja auch bei den geschenkten intelligenten Verkehrsampeln. Na ja an der Intelligenz der Ampeln hat es nicht gefehlt..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .