Miteigentümer einer Versicherung stirbt bei illegalem Autorennen

Luque: In den letzten Minuten des gestrigen Dienstages für ein 47-jähriger Mann als Beifahrer bei einem illegalen Autorennen auf der Autopista Silvio Pettirossi mit und starb. Der 40-jährige Fahrer, der aus dem Auto geschleudert wurde überlebte mit leichten Prellungen.

Unterwegs in einem Mitsubishi Evo IX mit dem Kennzeichen EVO 800 war Ronald David Giménez Benítez (40) am Lenkrad und der Fahrzeugeigentümer Miguel Larreinegabe Benza (47) als Beifahrer. Wie Videos zeigten, waren beide sehr schnell unterwegs. Ein Baum am Straßenrand brachte das Fahrzeug zum Stehen.

Während Giménez Benítez aus dem Auto geschleudert in das Bautista Krankenhaus eingeliefert wurde, versuchte man bei Larreinegabe Benza über 30 Minuten Wiederbelebungsmaßnahmen, die jedoch erfolglos beendet werden mussten.

Der Rallyefahrer Miguel Larreinegabe Benza (47) ist mit seinen Eltern Eigentümer der Versicherung Rumbos S.A. de Seguros.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Miteigentümer einer Versicherung stirbt bei illegalem Autorennen

  1. Solche Idioten gefährden dabei auch andere verkehrsteilnehmer aufs gröbste. Der Fahrer gehört weggesperrt.
    Von dieser Sorte autofahrer gibt es hier allerdings haufenweise, dass erlebt man fast jeden Tag.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.