Model, verurteilt wegen Zuhälterei, vergaß ihre Haftstrafe anzutreten

San Bernardino: Das Model Antonia Vanessa Trinidad, die 2017 wegen Kinderpornografie Zuhälterei und Menschenhandel verurteilt wurde, nahm man heute fest, als sie wie jeden Tag zum Joggen aufbrach.

Trinidad, die eine 17-Jährige zu einem Dreier überredete (nicht den mit Senator Juan Carlos Galaverna) und diesen später filmte, machte sich in mehrerer Hinsicht strafbar. Sie sorgte auch im weiteren Verlauf für Geld jeder Zeit, dass junge Mädchen für ältere Herren für sexuelle Treffen zur Verfügung stehen. Vor 4 Jahren wurde sie zu 4 Jahren Haft verurteilt. Nur leider animierte sich niemand sie zu suchen oder dazu zu bewegen, dass sie ins Gefängnis geht. Dank der heutigen Festnahme, pünktlich zur Joggingrunde, ändert sich der Umstand nun.

Trinidad war eine der zwei Frauen, die wie in einem im Netz veröffentlichten Video einen Dreier mit dem Senator Juan Carlos Galaverna hatte. Die andere Frau an der sich der Volksvertreter erfreute, war eine Angestellte des Kongresses, die danach ihren Job kündigte.

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Model, verurteilt wegen Zuhälterei, vergaß ihre Haftstrafe anzutreten

  1. Das passierte wohl rum 2014. Im Artikel von damals ist weit mehr Luft in den “Aufgepumpten” zu sehen als heute, 7 Jahre spaeter.
    Es zahlt sich wohl doch nicht aus mit Schoenheits OP’s sparen zu wollen um sich ein paar Kroeten zu sparen. So schnell sie die Polypen und Justiziare nicht mehr aufgeilt beim Jiggeln und Yoga, so schnell kramen diese Herrschaften auch wieder den alten Haftbefehl aus der Schublade.
    In Paraguay lassen sich die Leute immer von der Justiz taeuschen. Wenn sie nicht gleich eingesperrt werden (z.B. weil sie die Justiz bestochen haben), bedeutet es noch lange nicht dass die langen Arme der Justiz sie nicht in 10 Jahren einholt – eben wenn sich jemand an den ausgesetzten Haftbefehl und Richterurteil erinnert, oder die Bestechungsempfaenger im Aemterkarussell weiterwechselten.
    Darauf fallen vor allem Deutsche rein. Wenn sie sich frei gekauft haben, sind sind sie solange frei wie jemand daran ein Interesse hat dass sie frei sind. Versiegt das Interesse erst mal (z.B. weil der bestochene Beamte jetzt anderswo taetig ist), so taucht auch schnell wieder der alte vermeintlich laengst vergessene Haftbefehl auf.
    Wenn sie bestechen muss ihr Mann vor Ort immer da bleiben, oder sie zahlen staendig eine Bestechungspauschale an den jeweiligen Amtsinhaber, oder jemand verliert das Interesse an ihnen und dann stecken sie im Schlamassel.

  2. Gewiss keine schlechten Äpfelchen, die sie da in die Auslage gelegt hat. Und weil sie sich so herzlich um den greisen Senator Galaverna gekümmert hat, ist sie auch sicher kein schlechter Mensch und da war sie ja selber erst 16. Jetzt kann man natürlich die Frage stellen, ob man nicht eher den Senator hätte einsperren sollen. Aber hey, wer sperrt schon einen so mächtigen Mann ein?
    Auf jeden Fall hat das gute “Model” schon vele Menschen glücklich gemacht und ein befriedigtes Lächeln ins Gesicht gezaubert, bevor sie sie nach Hause geschickt hat.
    Fraglich, ob man das von der Staatsanwaltschaft oder Richter/in auch behaupten kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.